Licht und Beleuchtung im Schlafzimmer

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Licht und Beleuchtung im SchlafzimmerUnabhängig davon, ob das Schlafzimmer nur am Abend bzw. in der Nacht zum Schlafen verwendet wird oder ob hier vielleicht auch am Tage geruht, gelesen oder eventuell gearbeitet wird, ohne künstliche Lichtquelle bzw. Lichtquellen geht es im Schlafraum kaum. Idealerweise integriert man nämlich mehrere Leuchten im Schlafzimmer, um so Helligkeit und Lichtatmosphäre ganz nach Bedarf und Laune anpassen zu können.

In unserem heutigen Schlafmagazin-Artikel wollen wir uns genauer mit der Beleuchtung im Schlafzimmer befassen. In diesem Zusammenhang suchen wir Antworten auf die Fragen: Welche Funktionen erfüllt Licht im Schlafzimmer? Welche Arten von Leuchten für das Schlafzimmer gibt es?

Welche Funktionen erfüllt Licht im Schlafzimmer?

Beim Licht bzw. der Raumbeleuchtung wird generell grob nach Hintergrundlicht, Arbeitslicht und Akzentlicht unterschieden. Alle drei Lichtarten erfüllen bestimmte Funktionen und lassen sich auch einzeln oder kombiniert im Schlafzimmer einsetzen. Neben der reinen Funktion nehmen die verschieden gearteten Lichtquellen auch Einfluss auf die gesamte Raumwirkung und Atmosphäre.

Hintergrundlicht im Schlafzimmer

Wenn vom Hintergrundlicht die Rede ist, meint man damit die Haupt- oder Grundbeleuchtung im Schlafzimmer. Dazu kommen in der Regel Deckenleuchten zum Einsatz. Diese werden nicht selten mit Tischleuchten, Wandleuchten, Standleuchten oder Deckenflutern kombiniert, wenn es um ein umfangreiches Hintergrundlicht im Schlafzimmer geht.

Bei der Planung des Hintergrundlichtes für einen Schlafraum durchschnittlicher Größe, der von zwei Personen genutzt wird, reicht es in der Regel zwei bis drei Leuchten vorzusehen. Man sollte beim Auswählen der Leuchten darauf achten, dass diese ausreichend Helligkeit in den Raum bringen und im Design gut zueinander sowie zur restlichen Schlafzimmereinrichtung passen.

Die Leuchten, die für das Hintergrundlicht verantwortlich sind, sollten idealerweise über einen Dimmer verfügen, damit sich das Licht am Abend für eine entspannende Atmosphäre dämpfen lässt.

Es gibt bei den Kleiderschränken zahlreiche Modelle, welche über eine Beleuchtung verfügen bzw. sich optional mit einer Beleuchtung ausstatten lassen. Da diese meist relativ hell ausfällt und nicht nur die Front des Kleiderschrankes erhellt, sondern auch den Bereich vor dem Schrank, ist sie eine ideale Ergänzung für das Hintergrundlicht im Schlafzimmer.

Arbeitslicht im Schlafzimmer

Arbeitslicht im SchlafzimmerWer im Bett lesen oder sich im Schlafzimmer am Schminktisch für den Job oder zum Ausgehen schminken möchte, der ist auf Arbeitslichtquellen angewiesen. Zum Arbeitslicht gehören entsprechend die Leselampen am Bett oder eben die Leuchte am Schminktisch oder an der Frisierkommode, die alle Feinheiten des Gesichts im Spiegel erkennbar macht.

Idealerweise lässt sich am Morgen natürliches Tageslicht am Kosmetiktisch nutzen, weil dieses immer am günstigsten ist. Dieses sollte man bereits bei der Einrichtung des Raums berücksichtigen, in dem man Möbel und Spiegel so platziert, dass sich das Morgenlicht im Schlafzimmer optimal ausnutzen lässt.

Akzentlicht im Schlafzimmer

Der Begriff Akzent geht auf das lateinische Wort accentus für betonen zurück. Mit Akzentlicht wird also etwas im Raum durch eine Leuchte angestrahlt und so besonders betont bzw. in Szene gesetzt. Zu diesem Zweck kommen in der Regel verstellbare Spots in Form von Deckenspots oder Wandspots zum Einsatz.

Akzentlicht im SchlafzimmerEs gibt auch Betten, welche zusätzliches Akzentlicht ins Schlafzimmer bringen und sich selbst durch ein beleuchtetes Kopfteil oder auch einen beleuchteten Bettrahmen in den Mittelpunkt rücken. Daneben gibt es auch einige Nachttische, die im Standard oder optional mit einer Akzentbeleuchtung ausgestattet sind.

Im Schlafzimmer sollte man mit Akzentlicht eher sparsam umgehen. Man kann es aber beispielsweise nutzen, um ein kleines Wandbild oder ein Hängeregal mit Büchern oder einer kleinen Sammlung darauf in den Fokus zu setzen.


Welche Arten von Leuchten für das Schlafzimmer gibt es?

Bevor wir die verschiedenen Arten der Leuchten für das Schlafzimmer genauer betrachten, wollen wir noch kurz erklären, wo der Unterschied zwischen Leuchten und Lampen liegt. Im allgemeinen Sprachgebrauch bzw. in der Umgangssprache werden Leuchten meist als Lampen bezeichnet. Bei den Lampen handelt es sich jedoch im eigentlichen Sinne gemäß DIN 5039 um die Leuchtmittel, die in eine Leuchte eingesetzt werden und letzten Endes die eigentliche Lichtquelle darstellen. Bekanntestes Beispiel für eine Lampe ist die gute alte Glühbirne.

Leuchten unterscheidet man nach:

Deckenleuchten für das Schlafzimmer

Für die Ausstattung des Schlafzimmers mit Deckenleuchten stehen grundsätzlich feste Deckenleuchten, Hängeleuchten / Pendelleuchten, Deckeneinbaustrahler und dekorative Leuchten wie z. B. Kronleuchter zur Verfügung.

Feste Deckenleuchte im SchlafzimmerFeste Deckenleuchten bieten sich vor allem für kleinere Schlafräume mit geringer Deckenhöhe an. In derartigen Zimmern würde eine Hängeleuchte nämlich dafür sorgen, dass die Decke noch niedriger und der Raum somit noch beengter wirkt. Da es feste Deckenleuchten in diversen Größen und Designs gibt, lässt sich mit einer derartigen Leuchte auch ein großes Schlafzimmer optimal ausstatten, wenn man sich z. B. für ein extravagantes, größer dimensioniertes Modell als Blickfang entscheidet.

Hängeleuchten werden auch als Pendelleuchten bezeichnet und erhellen den Raum meist aufgrund ihres Lampenschirms eher punktuell, so dass andere Teile des Raums eher im Dunkeln bleiben. – Dieses kann jedoch im Schlafzimmer durchaus gewollt sein und zu einer besonderen Wohlfühlatmosphäre beitragen.

Einbaustrahler passen optimal in modern gestaltete Schlafzimmer und sind die optimale Lichtlösung, wenn die Decke des Raumes eher niedrig bemessen oder das Schlafzimmerfenster nach Norden ausgerichtet ist. Bei derartigen Leuchten ist es besonders wichtig, dass dieses sich dimmen lassen, damit es am Abend nicht zu hell im Schlafzimmer zu geht.

Dekorative Leuchten im SchlafzimmerDekorative Leuchten wie Kronleuchter eignen sich eigentlich nur für große Schlafzimmer, wo eine auffällige Leuchte in größerer Dimension ein toller Blickfang sein kann. Gerade bei Kronleuchtern mit vielen Leuchtmitteln ist es empfehlenswert, darauf zu achten, dass sich die Helligkeit der Schlafzimmerlampe über einen Dimmer regulieren lässt. Ansonsten kann es schnell zu hell zugehen, was wiederum dazu führen könnte, dass das Hauptlicht nur selten eingeschaltet wird. Nachttischleuchten sollten im Design passend zur dekorativen Hauptleuchte gewählt werden, dabei sollten diese allerdings auch so gestaltet sein, dass dieser nicht die Show stehlen.

Tischleuchten für das Schlafzimmer

Akzentlicht Tischleuchte im SchlafzimmerDurch den Einsatz von Tischleuchten im Schlafzimmer lassen sich kleine „Lichtinseln“ integrieren, die sich perfekt dazu eignen, eine intime und entspannende Atmosphäre im ansonsten abgedunkelten Raum zu kreieren.

Soll eine Tischlampe auch als Leselicht fungieren, sollte man unbedingt darauf achten, dass sie die richtige Höhe aufweist. Das Licht der Tischleuchte sollte in diesem Zusammenhang die Buchseiten optimal ausleuchten, aber gleichzeitig nicht blenden.

Stehleuchten für das Schlafzimmer

Stehleuchte im Schlafzimmer - LeseeckeEine Stehleuchte bietet sich im Schlafzimmer zum Beispiel im Zusammenspiel mit einem gemütlichen Sessel an, um so eine charmante Leseecke einzurichten.

Beim Design der Stehlampe sollte man nach Möglichkeit ein Modell mit keinem allzu großen Schirm wählen, welcher zudem der Licht nicht zu sehr abdunkelt.

Wandleuchten für das Schlafzimmer

Viele Wandleuchten wirken besonders attraktiv, wenn sie paarweise in Symmetrie angebracht werden. Entscheidet man sich für ein Modell mit ausreichender Helligkeit, können die Wandlampen z. B. links und rechts vom Spiegel zur Beleuchtung des Kosmetiktischs oder auch links und rechts am Bett als Leselampen fungieren.

Werden Wandleuchten zu rein dekorativen Zwecken im Schlafzimmer untergebracht, empfiehlt es sich, diese mit einem Dimmer auszustatten, um mehr Einfluss auf die Lichtintensität der Lampen nehmen zu können.


Spezialleuchte im Schlafzimmer: Nachttischleuchten – Licht neben dem Bett

Die Entscheidung für Nachttischleuchten im Schlafzimmer ist auf jeden Fall sinnvoll: Diese verhältnismäßig niedrigen Lichtquellen leisten einen wichtigen Beitrag zu einer gemütlich-entspannenden Atmosphäre, erlauben angenehmes Lesen im Bett und bieten die Möglichkeit, das Licht im Schlafzimmer vom Bett aus zu löschen.

Als Nachttischlampen kommen nahezu alle Arten von Lampen für das Schlafzimmer infrage. Nachfolgend stellen wir Ihnen die wichtigsten davon kurz vor und erläutern die jeweiligen Vorteile und Nachteile:

Tischleuchte als Nachttischlampe

Tischleuchte auf dem NachttischLampen, die auf dem Nachttisch stehen, gehören wohl zu den klassischen Lösungen im Bereich der Nachttischleuchten. Im Design sollten Tischleuchten für den Nachttisch auf die anderen Leuchten im Schlafzimmer abgestimmt sein.

Darüber hinaus sollten die Proportionen der Leuchte zu denen des Nachttisches passen. Eine im Verhältnis zum Nachtschrank zu kleine Leuchte wirkt ebenso unschön und störend wie eine Lampe, die wesentlich größer als das Möbelstück ausfällt.

Klemmleuchte als Nachttischlampe

Klemmleuchten sind z. B. praktische Lichtlösungen am Bett, wenn sich kein Nachttisch neben dem Bett platzieren lässt. Derartige Lampen lassen sich nämlich nicht nur an der Tischplatte befestigen, sondern auch am Kopfteil des Bettes oder an einem Wandboard bzw. Hängeregal anbringen. Bei Bedarf lassen sich Klemmleuchten sehr leicht an eine andere Stelle setzen und dort nutzen.

Wandleuchte als Nachttischlampe

Schwenkbare Wandleuchte über dem NachttischGegenüber den klassischen Nachttischlampen für das Aufstellen auf dem Tisch (Tischleuchten) bieten Wandleuchten den Vorteil, dass die obere Ablagefläche des Nachttisches frei bleibt. Für den Einsatz am Nachttisch bzw. Bett eignen sich Wandleuchten ideal, die über einen Schwenkarm oder alternativ einen verstellbaren Schirm verfügen. Bei derartigen Modellen kann man individuell bestimmen, wie der Lichtkegel fallen soll und darauf auch jederzeit flexibel erneut Einfluss nehmen.

Wandleuchten passen im Übrigen auch sehr gut in kleinere Schlafzimmer, weil sie in der Regel nur wenig dominant wirken.

Hängeleuchte als Nachttischlampe

Hängeleuchten als Nachttisch BeleuchtungDurch den Einsatz von Hängeleuchten über den Nachttischen lässt sich ein sehr modernes und wohnliches Ambiente erzeugen. Wichtig dabei ist, dass der Schirm der gewählten Hängelampe nicht zu groß bemessen ist, damit er über der kleinen Ablagefläche des Nachttisches nicht deplatziert wirkt.

Bei der Nutzung von Hängeleuchten neben dem Bett empfiehlt sich ein Dimmer zur Regulierung der Helligkeit.

Stehleuchte als Nachttischlampe

Stehleuchte neben Nachttisch und BettWenn eine neben dem Nachttisch stehende Leuchte als Lichtquelle am Bett fungieren soll, sind insbesondere so genannte Scherengelenkleuchten zu empfehlen. Diese sind aufgrund ihrer vielen flexiblen Einstellmöglichkeiten äußerst praktisch und vielseitig zu nutzen.

Mit einer stehenden Bogenleuchte neben dem Bett verleiht man dem Schlafzimmer einen noch wohnlicheren Charakter.


Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Judith Schober

Als Content Marketing Managerin betreut sie seit 2014 die Online-Redaktion des Shops Betten.de. Im Schlafmagazin veröffentlicht sie u. a. Beiträge rund um aktuelle Einrichtungstrends sowie Pflegetipps und Artikel zu Gesundheitsthemen.

Weitere interessante Beiträge