Kingsize und Queensize – Was versteht man darunter?

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Wer zuhause sein Schlafzimmer feudal aufwerten möchte, darf an Opulenz und Ausstattung nicht sparen. Im Mittelpunkt einer würdigen Neumöblierung steht in der Regel das Bett. Breiter, länger und hochwertiger lautet hier die Devise. Aus gutem Grund greifen verwöhnte Schläfer deshalb gerne zu einem Kingsize-Bett bzw. einem Queensize-Bett. Was das genau ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was bedeuten die Bezeichnungen Kingsize und Queensize?

Im deutschen Sprachraum versteht man darunter zunächst einmal ein komfortables Doppelbett mit einer einteiligen Matratze. Ein solches Bett ist meist auffallend groß, breit und luxuriös.

Üblich ist es, das Kingsize-Bett oder Queensize-Bett als Boxspringbett aufzubauen. In dem Fall werden zwei spezielle Boxen mit jeweils einer Matratze pro Seite oder einer durchgehenden Matratze überlagert. Darüber kommt dann der obligatorische Topper. Diese Auflage wirkt wie eine durchgehende Matratze und sorgt für das erhabene Liegegefühl in einem solchen Boxspringbett. Bei amerikanischen Boxspringbetten ist der Topper meist in die Matratze integriert.

Der Vorteil der Konstruktion: Das Kingsize-Bett ist unnachahmlich komfortabel und bequem. Es ist insbesondere für große Schläfer optimal geeignet. Mit Fug und Recht darf man behaupten, hier wie ein King zu nächtigen.

faultierUnterschiedliche Schreibweisen – eine Bedeutung:

Beide Begriffe – Kingsize und Queensize – tauchen häufig in unterschiedlichen Schreibweisen auf. Mal mit Bindestrich und großgeschrieben (King-Size), mal ohne Bindestriche, zusammengeschrieben und klein (kingsize), aber auch mit Bindestrich und Groß- sowie Kleinschreibung (Queen-size). Eines haben alle gemein: Sie gelten als Bezeichnungen für eine Maßangabe. Die laut Duden korrekte Variante ist übrigens Kingsize. Für Queensize existiert kein Eintrag.


Wie groß ist ein Kingsize- bzw. Queensize-Bett?

In Deutschland gibt es keine verbindliche Größe für die Außenmaße. Primär fasst man unter dem Begriff Kingsize jene Betten zusammen, die eine Mindestbreite von 190 cm und eine Mindestlänge von 200 cm haben. Auch größere Betten in Überlänge und Überbreite werden mit der Bezeichnung Kingsize beworben. Deshalb werden hierzulande meist Betten mit einer Liegefläche von 200×200 cm, 200×210 cm sowie 200×220 cm als Kingsize-Schlafstätten bezeichnet. Das amerikanische Maß für Kingsize beträgt übrigens 76×80 Inch (entspricht 193×203 cm).

Die deutsche Größe für ein Queensize-Bett ist ebenfalls relativ ungenau, denn das amerikanische Maß von 60×80 Inch (entspricht 152×203 cm) gibt es bei uns als gängige Bettgröße nicht. Frei interpretiert gehören zu Queensize alle Doppelbetten, die zwar kleiner als ein Kingsize-Bett sind, jedoch über eine vergleichbare Annehmlichkeit verfügen. Oftmals werden Schlafstätten mit einer Liegefläche von 140×200 cm und 160×200 cm zu den Queensize-Betten gezählt.


Wie sieht ein amerikanisches Bett aus?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich in der Regel um ein Boxspringbett, welches zum Beispiel wie ein hochwertiges Polsterbett gearbeitet sein kann. Das Kopfteil ist dann mit dem gleichen Bezug versehen wie Matratze und Unterbau. Beim Design sind alle Stilrichtungen möglich. So kann das Kingsize-Boxspringbett ganz individuell modern, rustikal oder puristisch gearbeitet sein. Oft werden passende Kissen zur Dekoration der Liegefläche angeboten.

Eine weitere Form der amerikanischen Kingsize-Betten ist die Verwendung einer Liege mit Boxspringaufbau, die vor ein gepolstertes Wandpaneel gestellt wird. In vielen amerikanischen Haushalten ist es zudem üblich, das Paneel bzw. das Betthaupt an die Wandgestaltung des Raums anzupassen, damit sich das Bett optisch perfekt in das Schlafzimmer einfügt.

Betten mit Polsterwand im Online-Shop


Der Ursprung von Kingsize- und Queensize-Betten

Die Möbelstücke kommen ursprünglich aus Amerika. Hier sind eigentlich schmalere und kürzere Betten normal. Teure Hotels begannen dann damit, als exklusives Ausstattungsmerkmal extra breite und lange Doppelbetten anzubieten. Diese in der Größe optimierten Boxspringbetten wurden als „King“ oder „Queen“ bezeichnet – um auf eine vermeintlich adlige Herkunft hinzuweisen.

Wissenswert: Die deutschen Standardmaße sind per se etwas großzügiger kalkuliert. Ein normal großes Bett weist in Deutschland meist eine Länge von 200 Zentimetern auf und ist somit baugleich mit einem amerikanischen King-Bett. Deshalb ist es bei uns mittlerweile üblich, Betten mit etwas mehr Breite und Länge als Kingsize- oder Queensize-Bett anzubieten – einfach, um den erweiterten Komfort präzise herauszustellen.


Bettgrößen – Achtung bei Hotelbuchungen

Andere Länder – andere Auffassungen. Insbesondere Menschen, die ihr Hotel online buchen, sollten folgende Begriffe beachten:

Übliche Bezeichnungen und Größen für Hotelbetten:

  • King Size – USA: In den USA versteht man unter einem Kingsize Bett ein Doppelbett mit 76×80 Inch. Nach europäischer Größe ist das Bett somit 193×203 cm groß. Es ist also ausreichend viel Platz vorhanden, um mit zwei Personen bequem auf der Matratze nächtigen zu können.
  • California King Size: Hierbei handelt es sich im Vergleich zur Kingsize um ein etwas schmaleres, dafür aber deutlich längeres Bettmaß mit 72×84 Inch, was einer metrischen Liegefläche von 183×213 cm entspricht.
  • Queen Size – USA: Ein amerikanisches Queensize Bett hingegen kommt auf 60×80 Inch. Umgerechnet hat es eine Breite von 152 und eine Länge von 203 Zentimetern. Es ist für Einzelschläfer optimal geeignet. Als Boxspringbett gearbeitet gilt ein solches Queensize Bett als besonders bequem.
  • King Size – GB: Ein englisches King Size Bett wiederum hat eine Breite von 152 cm und ist 200 cm lang. Wer also in einem britischen Hotel eine Buchung vornimmt, sollte beachten, dass es sich streng genommen um ein amerikanisches Queensize Bett handelt. Eine Person hat genügend Platz zur Verfügung, für zwei könnte es eng werden.
  • Französisches Bett: Aufpassen muss man, wenn ein Französisches Bett im Hotel angeboten wird. Es ist lediglich 140 Zentimeter schmal und wird deshalb eher als bequemes Einzelbett genutzt.
  • Twin Size: Für Verwirrung im Hotelzimmer sorgt zudem auch regelmäßig das sogenannte Twin Size Bett. Hierbei handelt es sich um ein Einzelbett mit den knappen Maßen 99×191 Zentimetern. Wer folglich ein Doppelzimmer mit Twin Size Bett bucht, wird zwei separat stehende Einzelbetten im Zimmer vorfinden.
  • Twin XL Size: Mittlerweile haben sich auch etwas längere Twinsize-Betten etabliert, die unter dem Begriff Twin XL zusammengefasst werden. Hierbei handelt es sich um zwei Einzelbetten mit 99×203 cm Liegefläche.
  • Full Bed: Ärger kommt bei deutschen Urlaubern auch immer wieder auf, wenn sie ein amerikanisches Bett mit dem Begriff „Full“ gebucht haben. Dann handelt es sich zwar um ein vermeintliches Doppelbett, welches aber tatsächlich nur magere 137 Zentimeter in der Breite aufweist. Auch die Länge fällt mit 191 Zentimetern eher kurz aus.
Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ulrich Carsten

Ulrich Carsten

Zertifizierter Bettenfachberater mit dem Schwerpunkt Matratzen in unserem Online-Shop Betten.de und seit 2011 Chef-Redakteur im Betten.de-Schlafmagazin.

Weitere interessante Beiträge