Schlafumgebung: Schlafzimmer

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Zeichnung eines BettesDas Schlafzimmer ist die Umgebung, in der wir schlafen, weshalb die Gestaltung dieses Wohnraumes einen sehr großen Anteil an unserer Schlafqualität nimmt. Im nachfolgenden Artikel haben wir die wichtigsten Aspekte zur Einrichtung und Gestaltung des Schlafzimmers in Bezug auf Komfort und Schlafqualität für Sie zusammengefasst.

Lesen Sie, worauf Sie bei der Auswahl der Möbel für das Schlafzimmer achten sollten und was Sie unbedingt beim Einrichten Ihrer Schlafräume vermeiden sollten.

Möbel im Schlafzimmer

Generell gilt: Das Schlafzimmer ist nur zum Schlafen da. Gemäß dieser Grundregel sollte das Schlafzimmer eingerichtet werden. Im Klartext bedeutet dieses unter anderem, dass die Anzahl der Möbelstücke im Schlafzimmer auf ein absolutes Minimum reduziert sein sollte. Die Möbel, die für das Schlafzimmer ausgewählt werden, sollten zudem alle dem Schlafen, Aufstehen und Zu-Bett-Gehen zuzuordnen sein. Alles andere hat im Schlafzimmer nichts zu suchen.

Im Idealfall bedeutet die strikte Einhaltung dieser Regel, dass Sie Ihren Kleiderschrank nicht im Schlafzimmer unterbringen. Wenn dieses nicht möglich ist, sollten Sie sich für einen Kleiderschrank entscheiden, der sich in die Wand integriert und sich so nicht ständig in Ihre Aufmerksamkeit drängt. Eine andere Alternative besteht darin, keinen großen Kleiderschrank auszuwählen, sondern stattdessen mehrere kleine Schränke oder Kommoden zur Wäscheaufbewahrung im Schlafzimmer unterzubringen.

Wählen Sie ansonsten generell eher niedrige Möbelstücke für Ihr Schlafzimmer aus. Wenn Sie in Ihrem Bett liegen, erscheinen die Möbel nämlich noch um einiges gewaltiger, was schnell zu einer bedrückenden Wirkung/Stimmung führen kann.

Dekoratives im Schlafzimmer

Für einen guten Schlaf und zur Entspannung sind Bilder im Schlafzimmer förderlich. Dabei sollten Sie Motive auswählen, die Ihnen etwas bedeuten oder etwas in Ihnen bewegen. Dazu eignen sich Fotos ebenso wie Gemälde. Hängen Sie die Bilder so auf, dass Sie sie gut vom Bett aus betrachten können.

Zur optischen Vergrößerung und für mehr Helligkeit können Sie auch einen großen Spiegel im Schlafzimmer aufhängen. Achten Sie bei der Auswahl des Standortes für den Spiegel darauf, dass die Morgensonne nicht auf den Spiegel fällt und Sie im Bett blendet und so aufweckt.

Das hat im Schlafzimmer nichts zu suchen

Ihr Schlafzimmer ist weder Abstellraum, noch Büro, noch Bügelzimmer, noch Unterhaltungsstätte… Aus diesem Grund haben Fernseher, Computer, Schreibtisch, Bügelbrett und alle anderen Einrichtungsgegenstände, die nichts mit dem Schlafen zu tun haben, nichts im Schlafzimmer verloren. Verzichten Sie auch auf ein Telefon im Schlafzimmer, wenn Sie nicht gerade einen wichtigen Anruf erwarten. Mit dem Telefon auf dem Nachttisch bleiben Sie ansonsten stets im „Stand-by-Modus“ und können nicht vollkommen abschalten.

Wenn Sie allerdings abends am besten mit Musik entspannen können, können Sie selbstverständlich ein Radio oder eine Stereo-Anlage in Ihrem Schlafzimmer unterbringen. Bedenken Sie dabei allerdings, dass es ratsam ist, alle stromführenden Geräte so weit wie möglich vom Bett entfernt aufzustellen. Dieses gilt insbesondere, wenn Sie sensibel auf elektromagnetische Wellen reagieren.

Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ulrich Carsten

Ulrich Carsten

Zertifizierter Bettenfachberater mit dem Schwerpunkt Matratzen in unserem Online-Shop „Betten.de“ und seit 2011 Chef-Redakteur im Betten.de-Magazin. Sie finden Ihn auch auf .

Weitere interessante Beiträge

Top