Verschiedene Matratzenbezüge – wie wirkt sich der Bezug auf die Schlafqualität aus?

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Meist wird beim Matratzenkauf kaum oder gar nicht auf den Bezug der Matratze geachtet. Fakt ist jedoch, dass eine Matratze ohne Bezug eigentlich unbrauchbar ist. Ein Bezug schützt den Matratzenkern, er verbessert das Schlafklima, sorgt für eine bessere Betthygiene und kann sogar die Liegeeigenschaften der Matratze verändern. Daher sollte er auch beim Matratzenkauf nicht unbeachtet bleiben.

Stoffart

Ein Bezug sollte möglichst elastisch sein, um sich der Matratze perfekt anpassen zu können. Bezüge mit Maschenbildung sind im Gegensatz zu gewebten Bezügen in alle Richtungen elastisch. Bezüge mit Einnadel-Steppung sind aufgrund der geringen Anzahl an Nähten besonders hochwertig, da jede Naht die Elastizität des Bezuges einschränkt. Im Wesentlichen gibt es drei Stoffarten für Matratzenbezüge:

Matratzenbezug DrellDrell: Sehr dicht und fest gewebter, klassischer Matratzenbezugstoff, welcher der Matratze feste Liegeeigenschaften gibt und sehr strapazierfähig ist. Er wird nur noch selten und meist für niederpreisige Matratzen verwendet. Drell ist gut geeignet, wenn Sie gerne fest liegen. Meist sind Drell-Bezüge nicht abnehmbar und somit für Allergiker nicht zu empfehlen.
Matratzenbezug FrotteeFrottee: Dieser Baumwoll-Bezugstoff besteht aus kleinen Schlingen und ist besonders saugfähig. Wenn Sie nachts stark schwitzen ist ein Frottee-Bezug ideal, allerdings sollte er mit einem Vlies versteppt sein, sonst leiert er schnell aus.
Matratzenbezug DoppeltuchDoppeltuch: Sehr elastisches Gewebe, das aus mehreren, miteinander verstrickten Stofflagen besteht. Ein Doppeltuch-Matratzenbezug passt sich der eingedrückten Matratze perfekt an, ist sehr atmungsaktiv und strapazierfähig. In der Regel ist dieser Matratzenbezug abnehmbar und waschbar.

Versteppung

Viele Matratzenbezüge sind mit einem feuchtigkeitsregulierenden und atmungsaktiven Klima-Vlies versteppt. Sie erhalten ein trockenes, warmes und gesundes Schlafklima. Vor allem Schaum-Matratzen sollten zur Vermeidung eines feucht-warmen Schlafklimas mit einem Stepp-Bezug ausgestattet sein. Nebenbei verfügen Steppbezüge über eine weiche Polsterwirkung, wodurch sich der Liegekomfort noch weiter erhöht.
Stepp-Bezüge sind häufig nicht Waschmaschinen-geeignet. Deswegen sind waschbare Allergiker-Bezüge meist unversteppt. Ist ein Bezug mit sehr vielen Steppnähten überzogen, macht er die Liegefläche etwas fester. Je weniger Steppnähte Sie auf der Oberfläche des Matratzenbezuges sehen, desto optimaler kann er sich der Matratze anpassen.

Veredelung

Manche Matratzenbezüge bieten als zusätzliches Plus eine Veredelung des Bezugsstoffes. Diese verbessert die Betthygiene und verhindert einen Milben- oder Bakterienbefall. Andere Veredelungen haben positive Auswirkungen auf die Haut. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der bekanntesten Veredelungen und Ausrüstungen:

medicott LogoIn Baumwollgewebe nisten sich gerne Milben und Schimmelpilze ein. Beim medicott®-Verfahren werden die Baumwollfasern ohne Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln sehr gründlich gereinigt. Schimmelpilzen und Milben wird somit der Nährboden entzogen. Bei einer regelmäßigen Reinigung bei 60°C in der Waschmaschine hält sich die Medicott-Ausrüstung über mehrere Jahre.
greenfirst LogoDie natürliche Greenfirst®-Veredelung (Kombination aus Lavendel, Zitrone und Eukalyptus) ist ein wirksamer Schutz gegen Staubmilben, Motten und Bettwanzen. Darüber hinaus hat sie eine abstoßende Wirkung gegen Mücken. Die Wirkung gegen Milben hält mindestens 30 Haushaltswäschen bei 60°C stand.
Ylang-Ylang LogoBei der Ylan-Ylang-Veredelung wird der Matratzenbezug mit dem Blütenauszug des Ylang-Ylang-Baumes behandelt. Kombiniert mit hochwertigen Ölen hat der Parfum-Rohstoff eine ausgleichende Wirkung auf die Haut und beugt der Hautalterung vor.
Aloe Vera LogoHierbei handelt es sich um eine antivirale und antibakterielle Veredelung. Aloe Vera hat auch heilende und Entzündungs-vorbeugende Auswirkungen auf die Haut.

Ein unzertrennliches Team in Sachen Schlafkomfort

Matratzenbezug und Matratzenkern bilden sozusagen ein Team, das nur durch das gemeinsame Zusammenwirkung einen perfekten Liegekomfort gewährleistet. Ist der Kern sehr punktelastisch, sollte auch der Bezug sehr elastisch sein. Sind Sie Hausstaub-Allergiker, nützt Ihnen die beste Matratze nichts, wenn Sie den Bezug nicht waschen können. Schwitzen Sie schnell, werden Sie nicht gut schlafen – es sei denn, der Bezug sorgt für ein trocken-warmes Bettklima. Nehmen Sie also beim Matratzenkauf auch den Bezug ins Visier und entscheiden Sie sich für ein stimmiges Gesamtpaket aus Matratzenkern und Bezug.

Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...
Ulrich Carsten

Ulrich Carsten

Zertifizierter Bettenfachberater mit dem Schwerpunkt Matratzen in unserem Online-Shop „Betten.de“ und seit 2011 Chef-Redakteur im Betten.de-Magazin. Sie finden Ihn auch auf .

Weitere interessante Beiträge

Top