Lederbetten: Kunst- oder Echtleder?

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

modern eingerichtetes SchlafzimmerAuf dem Markt ist heute ein breites Angebot an Lederbetten erhältlich. Diese teilen sich in Polsterbetten mit Kunst- oder Echtlederbezug. Kunstleder ist der Definiton nach eine Verbindung eines Textils mit einer Kunststoffoberfläche in Lederoptik, während Echtleder eine durch Gerben haltbar gemachte Tierhaut ist. Welche Vor- und Nachteile ergeben sich bei den beiden Materialvarianten und wie erkenne bzw. unterscheide ich beide Lederarten?

Wie erkenne ich, ob das Lederbett einen Echt- oder Kunstlederbezug hat?

Für den Laien ist optisch häufig kein Unterschied zwischen beiden Ledern erkennbar. Was kann man also tun, um herauszufinden, ob es sich um ein Kunst- oder Echtlederbett handelt?

  • Hier hilft in erster Linie das Label des Herstellers. Sowohl der Händler als auch der Hersteller sind verpflichtet, für den Laien erkennbar auf die Verwendung von Kunstleder hinzuweisen. Dies gilt auch für den Verkauf im Internet. Allerdings gibt es natürlich auch hier Schwarze Schafe und man sollte zur Sicherheit noch weitere Unterscheidungsmerkmale zu Rate ziehen. Hat man die Möglichkeit, irgendwo ein Stück Leder von der Rückseite zu betrachten, wird man beim Kunstleder auf ein textiles Gewebe stoßen, während Echtleder eine typisch raue Lederrückseite aufweist.
  • Ein weiteres Kriterium ist die Haptik. Echtleder ist in der Regel wesentlich geschmeidiger als Kunstleder. Allerdings gibt es auch hier hochwertige Kunstleder, die Echtleder haptisch sehr ähnlich sind.
  • Betrachtet man die Oberfläche des Leders ganz genau, wird man bemerken, dass die Oberfläche von Kunstleder wesentlich gleichmäßiger ausfällt, als die des Echtleders. Durch die künstliche Prägung der Oberfläche wiederholen sich Farbpunkte und die Narbung ist ebenmäßiger.
  • Zum Schluss kann auch die Nase bei der Unterscheidung helfen: Der Geruch von Echtleder ist unverkennbar und bei Kunstleder nicht zu finden.
  • Echtleder Label
    Erkennungsmerkmal Echtleder
    Kunstleder mit Textilrückseite

Was ist besser: Kunst- oder Echtleder?

Beim Vergleich der beiden Materialien fällt als erstes der große Preisunterschied ins Auge. Während Kunstlederbetten bereits im sehr niedrigen Preissegment zu finden sind, tauchen Echtlederbetten eher am oberen Ende der Preiskurve in Erscheinung. Generell gilt sowohl für Kunst- als auch für Echtleder: je teurer, desto hochwertiger ist das verwendete Leder. Ein teures und damit hochwertiges Kunstleder ist aufgrund der heutigen technischen Möglichkeiten qualitativ durchaus mit einem günstigeren Echtleder vergleichbar. Neben dem Preis gibt es aber noch weitere Unterschiede:

  • Generell ist Echtleder bei starker Beanspruchung haltbarer und Bruch-unanfälliger als Kunstleder. Die Kunststoffschicht auf der Oberfläche von Kunstledern kann ins besondere an beanspruchten Kanten und Flächen nach einiger Zeit durch Verlust der Weichmacher brüchig werden.
  • Kunstleder wiederum ist deutlich unempfindlicher was Verschmutzungen und deren Reinigung angeht. Flecken können im Gegensatz zu Echtleder nicht in die Oberfläche eindringen und können einfach abgewischt werden. Echtleder ist zwar ebenfalls mit einer schützenden Farbschicht überzogen, diese ist jedoch nicht resistent gegen Putzmittel und sehr viel Feuchtigkeit.
  • Ein Bereich in dem Kunstleder definitiv nicht mit Echtleder mithalten kann, ist die Atmungsaktivität. Bei einem Ledersofa ist der Effekt bekannt: Auf Kunstleder „klebt“ man bei Berührung mit der Haut nach einiger Zeit fest, während Echtleder wasserdampfdurchlässig ist und klebende Nässe somit verhindert.

Welches Leder ist ethisch und ökologisch sinnvoller?

Diese Frage ist auch in Fachkreisen sehr umstritten und kann letztendlich nicht zufriedenstellend beantwortet werden. Da die verwendeten Tierhäute als Nebenprodukt der Fleischgewinnung entstehen und anschließend für die Möbelindustrie aufbereitet werden, ist die Verwendung von Echtleder ethisch gesehen vertretbar. Was die ökologische Unbedenklichkeit angeht, sind beide Lederarten kein unbeschriebenes Blatt: Während bekannte Umweltprobleme bei der Tierhaltung entstehen und für den Gerbungsprozess diverse Chemikalien eingesetzt werden, basiert der Herstellungsprozess von Kunstledern auf reiner Erdölchemie.

Soll ich mich für Kunst- oder Echtleder entscheiden?

Diese Entscheidung müssen Sie natürlich letztendlich selbst treffen. Jedoch gibt es einige Fragen, die hierbei hilfreich sein können:

  1. Ist für mich ein günstiger Preis entscheidend (✓ Kunstleder)
    oder eine längere Haltbarkeit (✓ Echtleder)?
  2. Befindet sich der Lederbezug nur auf starren Flächen, z.B. einem ungepolsterten Bettrahmen oder Kopfteil (✓ Kunstleder)
    oder auf einem weichen, anpassungsfähigen Untergrund, z.B. seitlich an einer Boxspring-Matratze oder einem weich gepolsterten Bettrahmen bzw. Kopfteil (✓ Echtleder)?
  3. Ist das Kopfteil für mich eher reine Optik (✓ Kunstleder)
    oder beabsichtige ich, es häufig als Rückenlehne zu nutzen (✓ Echtleder)?
  4. Wird das Lederbett täglich genutzt (✓ Echtleder)
    oder ist es eher für den Gästebereich gedacht (✓ Kunstleder)?

Eine große Auswahl an Lederbetten finden Sie in unserem Online-Shop. Wir hoffen, dass wir Sie bei der Entscheidung zwischen Kunst- und Echtleder gut beraten konnten! Für weitergehende Fragen stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch zur Verfügung.

Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Bewertungen, Durchschnitt: 4,06 von 5)
Loading...
Ulrich Carsten

Ulrich Carsten

Zertifizierter Bettenfachberater mit dem Schwerpunkt Matratzen in unserem Online-Shop "Betten.de" und seit 2011 Chef-Redakteur im Betten.de-Magazin. Sie finden Ihn auch auf .

Weitere interessante Beiträge

Top