Möbeltrends der 60er Jahre feiern ein Comeback

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Boxspringbett mit kariertem Kopfteil

Designer der Einrichtungsbranche orientieren sich derzeit häufig am Einrichtungsstil des Mid Centurys – so werden die Jahre von 1940 bis 1960 bezeichnet. Stilelemente aus den Fünfzigern und Sechzigern erleben eine wahre Renaissance. Typische Erkennungsmerkmale der Trendepoche finden sich auf Möbelmessen, in Einrichtungsmagazinen und natürlich auch in Einrichtungshäusern und Online-Shops.

Vom Cocktailsessel und dem klassischen Nierentisch über das stilvolle Küchenbuffet bis zu Formholzmöbeln oder dem bunten Kunststoffstuhl: Viele Hersteller holen anlässlich des Retrotrends alte Designklassiker aus dem Regal und legen diese neu auf. Es geht jedoch nicht nur darum, die Möbel der Sechzigerjahre eins zu eins zu kopieren: Gelungene Re-Editionen, die das klassische Mid-Century-Design mit neuen Stoffen und zeitgenössischen Designelementen kombinieren, sind besonders beliebt.

Fällt den Designern nichts Neues mehr ein?

Massivholzbett mit schrägen FüßenWarum gibt es den Hang, sich am Einrichtungsstil vergangener Epochen zu bedienen und auf Stilelemente vergangener Zeiten zurückzugreifen? Gehen den Möbeldesignern die Ideen aus? Hinter dem Designtrend steckt der heimliche Wunsch, in die aufgeräumte und strukturierte „heile Welt“ des Wirtschaftswunders der Nachkriegszeit zurückzukehren. Die Charakteristika dieses Wohnstils sind bekannt, wecken Erinnerungen und strahlen Sicherheit aus – eine Oase der Entspannung, Konstanz und Ruhe in einer Zeit des beständigen und schnellen Wandels.

Beim Betreten eines im Stil der Fünfziger- oder Sechzigerjahre eingerichteten Raumes fühlt man sich ein wenig in alte Zeiten zurückversetzt – wo solide Handwerksqualität und ein Hauch von Spießigkeit noch zu den Standards zählten.

Wohnstil der 50er und 60er Jahre

Retro-Fernseher und SesselWie genau aber wohnte man eigentlich vor ca. 60 Jahren? Wohnraum war im Nachkriegsdeutschland meist nur begrenzt verfügbar, und so waren Möbel sehr beliebt, mit denen auch kleine Zimmer funktional, aber sehr gemütlich eingerichtet werden konnten. Farbenfrohe Sofas, Cocktailsessel, Möbel in ausgefallenen Formen – wie z. B. der Nierentisch – und ausdrucksstarke grafische Muster sorgten für willkommene Abwechslung und verliehen dem neuen Lebensgefühl des Aufschwungs Ausdruck. Die Erfindung wandelbarer Möbel, die beispielsweise tagsüber als Couch und nachts als bequeme Schlafstätte genutzt werden konnten, revolutionierte den Möbelmarkt.

Die moderne Variante des Wohnstils

Die typischen Elemente der Fünfzigerjahre-Möbel lassen sich beim modernen Mobiliar in geometrischen bis organischen Formen wiederentdecken. Auch grafische und florale Muster inspirieren die Textildesigner zu neuen Kreationen, jedoch werden knallige Farben wesentlich dezenter als zur damaligen Zeit eingesetzt. Sie finden sich als gezielte Akzente auf Kissen, Wohndecken, Teppichen oder einzelnen Dekorationsgegenständen wieder. So können die Möbelstücke ihre Wirkung optimal entfalten und der Raum wirkt insgesamt ruhiger. Im Großen und Ganzen ist aber (fast) alles erlaubt und die eigenen Gestaltungsvorlieben können frei ausgelebt werden: Vom Material- und Stilmix über Retro-Pastelltöne bis zu knalligen Farbakzenten ist alles möglich. Italienische und französische Einflüsse sorgen zudem für einen modernen Look der Einrichtung. Glänzendes Messing oder Chrom, schmale und sich verjüngende Beine an Sofas und Beimöbeln in Kombination mit edlen Hölzern – entweder als dunkle Teakvariante oder aus heimischen Wäldern – sind charakteristische Elemente des Wohnstils.

Bei den Accessoires zeichnet sich ein Trend zu Dekoelementen in Orange, Gelb, Braun, Rosa und Hellblau ab. Gläser und Schalen aus Kristallglas, Emailbecher, Retro-Waagen und nostalgische Küchenuhren erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Filigrane Beistelltischchen bieten Ablagefläche und sind gleichzeitig ein auflockernder Hingucker.

Was braucht man zur konsequenten Umsetzung des Retro-Wohnstils daheim?

Bett aus heimischer Buche

  • Möbel aus heimischem Formholz oder dunklem Teakholz, eventuell mit nach unten verjüngten Beinen besitzen einen einzigartigen Charakter.

Bunter Stuhl

  • Bunte Sitzgelegenheit aus Kunststoff lassen den Stil der 50er und 60er Jahre aufleben und setzen farbige Akzente.

Kuscheldecke mit geometrischem Muster

  • Textilien (Vorhänge, Kissen, Kuscheldecken, Teppiche) und eine Tapetenwand mit grafischen Mustern schaffen ein stimmungsvolles Umfeld für das restliche Interieur.

Kombination von Materialien

  • Materialmix: Messing, Leder, Chrom, Stein, Holz, Kristallglas etc. Miteinander kombiniert, erschaffen diese Materialien ein buntes und abwechslungsreiches Einrichtungskonzept.

Einrichtung mit Gummibaum

  • Zimmerpflanzen: Der klassische Gummibaum darf auf keinen Fall fehlen. Er steht sinnbildlich für diese Zeitepoche,wirkt anregend und schafft Geborgenheit.

Impressionen zum Wohnkonzept:

Ausgewählte Möbelstücke erschaffen eine zeitgemäße Wohlfühl-Atmosphäre, die den Charme vergangener Zeiten erneut aufleben lässt. Entdecken Sie Möbel im Stil der 50er und 60er Jahre im Betten.de Onlineshop.

Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...
Ulrich Carsten

Ulrich Carsten

Zertifizierter Bettenfachberater mit dem Schwerpunkt Matratzen in unserem Online-Shop „Betten.de“ und seit 2011 Chef-Redakteur im Betten.de-Magazin. Sie finden Ihn auch auf .

Weitere interessante Beiträge

Top