Kinderzimmer altersentsprechend einrichten

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Endlich Sommerferien! Für viele Familien beginnt jetzt die schönste Zeit des Jahres: tolle Ausflüge mit den Kindern, schwimmen gehen – und ruhig mal die Seele baumeln lassen. Doch die Sommerferien sind außerdem der perfekte Zeitpunkt für wichtige Veränderungen. Wer zum Beispiel das Kinderzimmer umgestalten möchte, findet nun Zeit und Muße abseits von Termindruck und Alltagsstress.

Kinderzimmer umgestalten – warum ist das notwendig?

Natürlich gibt es viele Gründe für eine Neugestaltung des Kinderzimmers. Dazu gehören nicht nur die bevorstehende Geburt oder ein Umzug. Die Bedürfnisse jedes Kindes ändern sich im Laufe der Jahre – und die Einrichtung des Kinderzimmers sollte sich diesen Ansprüchen anpassen. Denn je nach Alter spielt das eigene Zimmer eine ganz bestimmte Rolle im Leben Ihres kleinen Lieblings.

Das Babyzimmer

Babyzimmer-Einrichtung in WeißIn den ersten zwei Jahren soll das Babyzimmer vor allem viel Geborgenheit bieten. Weil es vorrangig zum Schlafen genutzt wird, ist eine angenehme, beruhigende Atmosphäre wichtig. Helle, sanfte Farben und funktionelle Möbel sind das A und O jeder guten Babyzimmerausstattung. Achten Sie auf Details, wie zum Beispiel die richtige Höhe Ihrer Wickelkommode. Gönnen Sie sich außerdem ein Bettchen mit höhenverstellbarem Lattenrost – Ihr Rücken wird es Ihnen danken!

Das Spielzimmer

Wenn Ihr Liebling mit circa zwei Jahren alt genug ist, um seine Umwelt auf eigenen Beinen zu erkunden, wird es höchste Zeit für ein Spielzimmer. Sie können sich entweder für eine Komplett-Einrichtung entscheiden oder die einzelnen Elemente selbst zusammenstellen. Auch in kleineren Kinderzimmern schafft ein fantasievoll gestaltetes Hochbett jede Menge Platz zum Spielen, Toben oder auch Träumen.

Kinderzimmer-Einrichtung im Natur-LookOb rosarotes Prinzessinnen-Zimmer, Piratenschiff oder trutzige Ritterburg – es gibt für jede kindliche Vorliebe die passende Einrichtungsidee. Mit dem richtigen Themenzimmer bringen Sie die Augen Ihres Kindes garantiert zum Strahlen. Aber Achtung: Eine Entscheidung ist gar nicht so einfach, denn das Angebot ist überwältigend groß. Damit Ihr Kind nicht völlig überfordert ist, treffen Sie am Besten eine sinnvolle Vorauswahl. Das letzte Wort können Sie dann ruhig Ihrem kleinen Schatz überlassen.

Der erste Schultag

Die Einschulung verändert das Leben Ihres Kindes grundlegend. Zudem stellt sie ganz neue Anforderungen an die Einrichtung des Kinderzimmers. Damit es mit den Hausaufgaben von Anfang an keine Probleme gibt, sollte der eigene kleine Arbeitsplatz bereits vor dem ersten Schultag eingerichtet werden. Viel besser als am Küchentisch oder auf der elterlichen Couch lernt es sich natürlich am eigenen Schreibtisch.

Weißer Schreibtisch mit Oberfläche in Lila für KinderLeider bieten nicht alle Kinderzimmer genug Platz für eine separate Arbeitsecke. Doch wer pfiffig plant, zaubert auch in kleinen Räumen einen tollen Platz zum Lernen. Ein Schreibtisch unter dem Hochbett und Wandregale für die Bücher sind platzsparend und erfüllen dennoch alle Bedürfnisse Ihres kleinen Schülers auf ideale Weise.

Mama, das ist uncool!

Irgendwann kommt der Tag, an dem das rosarote Prinzessinnenzimmer oder die kunterbunte Spielzimmer-Einrichtung auf einmal nur noch peinlich ist. Mit der Pubertät ändern sich die Vorlieben und Bedürfnisse von Kindern grundlegend – jetzt muss dringend eine ganz neue Einrichtung her!

Das Teenyzimmer ist kein Platz zum Spielen mehr, sondern ein Rückzugsort, an dem auch mal mit Freunden „gechillt“ werden kann. Ein Arbeitsplatz mit PC ist jetzt ebenso unverzichtbar wie ein geräumiger Kleiderschrank für die aktuellen Modetrends.

Schwarzes Sofa mit vernähter OberflächeViele Jugendliche freuen sich über ein trendiges Schlafsofa, auf dem sie am Tag mit ihren Freunden „abhängen“ können. Oder soll es doch lieber ein Jugendbett sein? Wichtig ist, dass die neue Einrichtung gefällt, denn in diesem Alter haben Kinder ganz konkrete Vorlieben und Abneigungen. Die Entscheidung für die neuen Möbel sollte darum immer gemeinsam getroffen werden.

Kinderzimmer einrichten – wichtige Hinweise

Neben der richtigen Einrichtung für das richtige Alter gibt es einige Grundregeln, die Sie bei jedem Kindermöbelkauf beachten sollten:

– Sicherheit
Gerade für Kinderzimmermöbel gilt: Sicherheit ist unverzichtbar. Achten Sie bei der Auswahl auf entsprechende Prüfsiegel. Türen und Schubladen mit Soft-Close-System schonen kleine Fingerchen, abgerundete Kanten beugen Verletzungen vor. Einlegeböden in Regalen sollten besser fest verschraubt sein. Je kleiner das Kind ist, desto wichtiger sind solche Details bei der Möbelauswahl.

– Qualität
Kindermöbel werden extrem stark beansprucht, und zwar jeden Tag aufs Neue. Achten Sie beim Kauf auf eine hohe Qualität. An einer minderwertigen Einrichtung werden Sie nicht viel Freude haben. Neben der Auswahl von hochwertigen Materialien ist auch die Stabilität der Konstruktion ein wichtiger Faktor. Wählen Sie außerdem Oberflächen, die sich unkompliziert reinigen lassen – gerade im Kinderzimmer ist das enorm wichtig.

– Wohlfühl-Faktor
Bei aller Sicherheit und Funktionalität dürfen Sie eines niemals vergessen: Ihr Kind soll sich in seinem Zimmer auch wohlfühlen! Dabei gilt: Je älter das Kind wird, desto wichtiger ist sein Mitspracherecht. Beziehen Sie darum seine Vorlieben und Wünsche in die Entscheidung mit ein, damit am Schluss alle glücklich sind.

Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...
Ulrich Carsten

Ulrich Carsten

Zertifizierter Bettenfachberater mit dem Schwerpunkt Matratzen in unserem Online-Shop „Betten.de“ und seit 2011 Chef-Redakteur im Betten.de-Magazin. Sie finden Ihn auch auf .

Weitere interessante Beiträge

Top