Wahl des richtigen Lattenrostes

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Holz-Lattenrost mit hochgeklapptem KopfbereichSelbst die beste Matratze wird annähernd wirkungslos, wenn ihr der passende Gegenspieler in Form eines optimal für die Matratze geeigneten Lattenrostes fehlt. Wie die Matratze sollte auch der Lattenrost abgestimmt auf die individuellen Schlafgewohnheiten seines Besitzers abgestimmt sein und sich gut an die Konturen des Körpers anpassen. Bei Seitenschläfern muss der Lattenrost beispielsweise in der Lage sein im Schulter- und im Hüftbereich nachzugeben.

Informieren Sie sich jetzt im Betten.de Schlaf-Magazin über die wichtigsten Eigeschaften, die ein Lattenrost haben sollte und worauf Sie beim Kauf eines Lattenrostes achten sollten.

Die Wirkung des Lattenrostes steht in Abhängigkeit zur Matratze: Je dicker oder fester die gewählte Matratze ausfällt, desto weniger Wirkung kann der Lattenrost entfalten.

Von einem perfekt passenden Lattenrost wird erwartet, dass er bei jeder Bewegung des Schlafenden sanft nachgibt – vergleichbar mit einer Wasseroberfläche. Seine Federholzleisten sollten nicht starr auf dem Rahmen liegen, sondern in eine Wippe münden, die aus hoch elastischem Kautschuk oder einem ähnlich flexiblen Material hergestellt ist.

Die erforderliche Flexibilität wird bei Lattenrosten häufig dadurch erreicht, dass leicht bogenförmige Latten verwendet werden, die aus mehrfach verleimten Schichtholzleisten bestehen, die auf Spannung am Rahmen des Lattenrostes montiert werden und so federnd auf Belastungen nachgeben können. Zur Lagerung der Latten werden Kappen aus elastischem Kautschuk oder Kunststoff verwendet.

Besonders empfehlenswert sind Lattenroste, die aus unlackierten Massivholzleisten hergestellt sind, welche flexibel auf Latexstreifen oder Kautschukbändern gelagert sind. Bei derartigen Lattenrosten ist eine Beeinträchtigung der Holzatmung durch Lacke oder ein Ausdünsten von Schadstoffen durch die Verwendung von Klebern absolut ausgeschlossen. Unlackierte Latten weisen in diesem Zusammenhang aufgrund der natürlichen Holzatmung die besten Eigenschaften im Bezug auf den Feuchtigkeitsdurchgang auf, beugen so Schimmel wirksam vor und sorgen für ein optimales Bettklima.

Die Abstände zwischen den einzelnen Latten des Lattenrostes sollten nicht zu groß ausfallen, da Matratze und Schläfer ansonsten buchstäblich durchhängen.

Für eine optimale Anpassung des Lattenrostes an unterschiedliche Schlaftypen und Anforderungen, werden verschieden dicke Latten und Latexhärten bei einigen Lattenrosten eingesetzt.

Für mehr Schlafkomfort und Flexibilität empfiehlt sich die Wahl eines Lattenrostes mit verstellbarem Lattenelement am Kopf- und Fußende. Einige Lattenroste verfügen außerdem noch über Einstellmöglichkeiten für den Schulter- und Hüftbereich. Diese werden auch mit elektischer Einstellmöglichkeit angeboten. Von einigen Fachleuten wird von der Verwendung derartiger Lattenroste abgeraten, da Metallrahmen und Elektromotor für die Entstehung von elektromagnetischen Störfeldern sorgen bzw. vorhandene Störfelder verstärken können. Wenn Sie wissen, dass Sie empfindlich darauf reagieren, sollten Sie besser auf die Nutzung derartiger Lattenroste verzichten.



Tellerlattenroste und kombinierte Lattenroste

Als Alternative zum herkömmlichen Lattenrost werden heutzutage auch Unterfederungen aus Kunststofftellerplatten angeboten. Bei derartigen Konstruktionen wird die Matratze in ihrer ganzen Breite und Länge von vielen kleinen aneinandergekoppelten Tellern abgestützt. Im Online-Shop von Betten.de bieten wir Ihnen Tellerlattenroste dieser Art ebenso an wie kombinierte Lattenroste, die in einigen Zonen über Teller und einigen Zonen über Latten verfügen.

Holz-Lattenrost mit hochgeklapptem KopfbereichLattenrost „orthowell kombiflex“

Beim Lattenrost „orthowell kombiflex“ handelt es sich um einen hochwertigen 7-Zonen Lattenrost, der sich durch eine besonders hohe Federungskraft auszeichnet.  Die Oberflächen der mehrfach verleimten Federleisten aus massivem Buchen-Schichtholz sind unbehandelt.

Für eine optimale Ergonomie und besten Schlafkomfort sorgen bei diesem Lattenrost zusätzlich zu den Federleisten Tellermodule. Im Schulterbereich verfügt der Lattenrost über weichere Tellermodule, während die Module im Rücken- und Gesäßbereich für eine perfekte Unterstützung dieser Körperpartien fester ausfallen. Im Lendenbereich ist der Lattenrost zudem mit einer Mittelzonenverstärkung ausgestattet. Sie erhalten diesen Lattenrost wahlweise mit oder ohne verstellbares Kopf-, Rücken- und Fußteil und in vielen unterschiedlichen Größen


Tellerlattenrost mit hochgeklapptem KopfbereichLattenrost „orthowell bestflex“

Der Tellerlattenrost „orthowell bestflex“ verfügt über 7-fach verleimte Federleisten, die mit Elasto-Punkten (farbig abgesetzte, kugelartige Kunststoff-Dämpfer) und Teller-Auflagen in verschiedenen Härten versehen sind. Auf diese Weise bietet der Lattenrost „orthowell bestflex“ der Wirbelsäule sowohl bei Rückenschläfern als auch bei Seitenschläfern stets eine korrekte Abstützung.

Durch den besonderen Aufbau des Lattenrostes wird die Matratze optimal in ihrer Flexibilität und Wirkung unterstützt. Sie haben beim Lattenrost „orthowell bestflex“ die Wahl zwischen vielen verschiedenen Größen und Varianten bezüglich der Verstellmöglichkeiten.

Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 3,56 von 5)
Loading...
Ulrich Carsten

Ulrich Carsten

Zertifizierter Bettenfachberater mit dem Schwerpunkt Matratzen in unserem Online-Shop „Betten.de“ und seit 2011 Chef-Redakteur im Betten.de-Magazin. Sie finden Ihn auch auf .

Weitere interessante Beiträge

Top