Konfiguration eines Boxspringbettes für zwei Personen

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Boxspringbett für zwei Personen

©bonninturina – Fotolia.com

Wenn sich zwei Personen ein Bett teilen, treffen oft ganz unterschiedliche Voraussetzungen, Anforderungen und Wünsche aufeinander. Boxspringbetten stellen mit ihren verschiedenen Grundkonfigurationen und optionalen Ausstattungsgegenständen eine optimale Lösung dar. Ursprünglich wurden sie nämlich für den Einsatz in Luxushotels konzipiert, wo beinahe Nacht für Nacht andere Personen mit ganz individuellen Bedürfnissen erholsamen und entspannenden Schlaf finden sollen.

Für den, der sich noch nicht weiter mit Boxspringbetten befasst hat, gestaltet sich die Konfiguration bzw. Zusammenstellung eines für beide Partner passenden Doppelbettes teilweise recht schwierig. Damit Sie leicht zu Ihrem Traum-Boxspringbett finden, das sowohl Ihre eigenen als auch die Bedürfnisse Ihres Partners perfekt erfüllt, haben wir Ihnen auf dieser Seite einige grundlegende Informationen zusammengestellt.

Der richtige Härtegrad für das Boxspringbett

Der Härtegrad wird bei Boxspringbetten immer gemeinsam mit Gewichtsempfehlungen genannt. Wenn sich beide Personen in einem Gewichtsbereich liegen, fällt die Auswahl in der Regel recht leicht.

Aber was ist, wenn ein Partner weniger wiegt als der andere? Wird dann ein Boxspring-Doppelbett benötigt, dessen eine Betthälfte im niedrigen Härtegrad und dessen andere Betthälfte im höheren Härtegrad konfiguriert ist?

Die Antwort auf diese Frage lautet grundsätzlich: „Nein.“, da es auf das konkrete Bettsysteme und dessen Zusammenstellung ankommt: Oft ist es nämlich so, dass sich ein höherer Härtegrad auch problemlos von einer Person mit einem niedrigeren Körpergewicht nutzen lässt.

Bei sehr großen Gewichtsunterschieden, unterschiedlichen Schlafgewohnheiten oder abweichenden Vorlieben, was die Festigkeit des Schlafsystems angeht, lohnt es sich meistens nach einer für beide Personen individuell passenden Bettenlösung zu suchen. Neben der ergonomischen Eignung einer Schlafunterlage bzw. der korrekten Körperlagerung spielt auch unser persönliches Empfinden eine wichtige Rolle dabei, ob Liegen und Schlafen als angenehm und erholsam beurteilt werden. Selbst bei einem optimal gebetteten Körper mit idealer Druckentlastung und Stützung, kann es nämlich passieren, dass das wahrgenommene Liegegefühl zu hart oder zu weich ausfällt, was sich nachteilig auf Wohlbefinden und Erholungswert auswirkt.

Mit dem Produkt-Konfigurator zum passenden Doppelbett

Damit Sie sich schnell und unkompliziert ein auf Ihre Wünsche abgestimmtes Doppelbett zusammenstellen können, haben wir viele unserer Boxspringbetten bereits in diese Richtung optimiert. Wählen Sie eine Doppelbettgröße aus, stehen Ihnen entsprechend kombinierte Härtegrade zur Auswahl. Damit werden die Bettseiten mit jeweils einem anderen Härtegrad ausgestattet. So wird das Schlafsystem unterschiedlichen Anforderungen gerecht.


Unterschiedliches Schlafverhalten – Topper-Wahl

Der Topper entscheidet als oberste Komponente des Boxspringbettes über den letztendlichen Liegekomfort. Verschiedene Materialien beeinflussen mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften das Liegeempfinden.

Für die Topper-Wahl beim Boxspringbett ist neben den individuellen Vorlieben das Schlafverhalten von großer Bedeutung. So werden unruhige Schläfer mit einem thermoelastischen Viscoschaum-Topper keine erholsame Nacht erleben. Viscoschaum eignet sich außerdem weniger für Personen, die überdurchschnittlich stark schwitzen.

Wenn Sie eher ein ruhiger Schlaftyp sind und Ihr Boxspringbett deshalb eigentlich gerne mit einem Viscoschaum-Topper ausstatten möchten, Ihr Partner jedoch sehr unruhige Nächte mit häufigen Positionswechseln durchlebt, dann kann eines unserer Boxspringmodelle mit Kombi-Topper die richtige Wahl für Ihr Doppelbett sein. Beim Kombi-Topper besteht der Kern zur Hälfte aus Kaltschaum und zur Hälfte aus Viscoschaum. Eine Bettseite bietet dementsprechend den punktelastischen Viscoschaum für den ruhigen Schläfer und die andere Bettseite den flächenelastischen Kaltschaum für denjenigen, der sich nachts häufig dreht und wendet.

Kaltschaum ist generell eine sehr flexibel einsetzbare Schlafunterlage, die sich für unterschiedlichstes Schlafverhalten eignet. Aufgrund seiner offenporigen Struktur kann Kaltschaum auch gut von stärker schwitzenden Personen verwendet werden.

Zusätzlich stehen bei den Toppern noch weitere Kernmaterialien wie Latex, Gel oder Mesh zur Verfügung.


Diesen Artikel bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...
Daniela Späth

Daniela Späth

Als dipl. Produktdesignerin ist sie seit 2009 bei Betten.de im redaktionellen Bereich und als Koordinatorin der Sortiments-Aufnahmen tätig.

Weitere interessante Beiträge