Autobetten im Test und Vergleich 2017

Autobetten Test

Umfangreicher Vergleich von Autobetten durch Betten.de - Test 2017Viele kleine Jungen träumen von einem schönen Kinderzimmer, welches mit einem Autobett ausgestattet ist. Die aufwändig gestalteten Autobetten gibt es deshalb heutzutage in vielen verschiedenen Ausführungen und Varianten. Um Ihnen die Entscheidung für ein passendes Modell zu erleichtern, haben wir von Betten.de einen großen Autobetten Test (05/2017) durchgeführt. Jedes der Betten im Autodesign musste sich dabei in verschiedenen Feldern bewähren. Nachstehend finden Sie einen tabellarischen Vergleich aller Autobetten aus dem Test.

Mehr über den Test von Autobetten

 


Unser Urteil
gut [1,6] – Betten.de Testsieger
gut [1,8]
gut [2,0]


Ausstattung 40%
gut [1,9]
gut [2,3]
befriedigend [2,6]
Details/
Verarbeitung
sehr gut [1,3]sehr detailreich gestaltet u.a. mit besonders echt wirkenden Reifen-Imitationen sowie einem ausladenden Heckspoiler (als Ablage nutzbar)
gut [2,0]ansprechend lackiert in bemerkenswerter 3D-Technik, ergänzende Elemente in Form von Kunststoffreifen und Felgen in Silber
gut [2,5]thematische Lackierung im amerikanischen „Police-Design“, mit silberfarbigen Felgen und Reifen aus Kunststoff, Stauraumfach unter der „Motorhaube“ (Fußende)
Varianten/
Ausführungen
befriedigend [2,8]nur mit Standard-Liegefläche von 90×200 cm erhältlich, nur in Rot im Angebot
befriedigend [2,8]wie der Testsieger auch nur als Einzelbett im Format 90×200 cm und lediglich in roter Farbgebung verfügbar
befriedigend [2,8]nur im Juniorbett-Format mit einer Liegefläche von 70×140 cm und mit blauer Lackierung „Police“ bestellbar
Zertifikate/
Prüfsiegel 10%
Materialien 20%
gut [1,6]
gut [1,6]
gut [1,6]
Bettrahmen aus lackiertem MDF, Roll-Lattenrost aus MDF, Reifen/Felgen aus Kunststoff schwarz bzw. verchromt
im Material identisch mit dem Testsieger
im Material identisch mit dem Testsieger
Haltbarkeit und Stabilität 30%
sehr gut [1,2]
sehr gut [1,2]
gut [1,6]
robuste Materialien und solide Verschraubungen gewährleisten eine hohe Stabilität und lange Lebensdauer
in Stabilität und Haltbarkeit steht das Autobett „Match“ dem Testsieger in nichts nach
das kleine Autobett „Blue Light“ bietet grundsätzlich auch eine sehr gute Stabilität und Haltbarkeit, wobei es konstruktionsbedingt etwas weniger belastbar als die beiden großen Modelle im Test ist

Resümee
Das Autobett „Hero“ setzt sich knapp als Testsieger durch. Es überzeugt insbesondere durch einen großen Detailreichtum. Es bietet zudem im Kopfbereich eine praktische Ablagefläche in Form eines Heckspoilers, was den Nutzwert erhöht und das Bett noch authentischer aussehen lässt. Die Einsinktiefe für die Matratze liegt bei 15 cm, so dass diese je nach gewähltem Modell (fast) ganz einsinken kann. Ein ideales Autobett für kleine Fans von rasanten Rennwagen.
Zu den Vorzügen des zweitplatzierten Autobettes „Match“ gehört seine bemerkenswerte 3D-Lackierung, welche auf allen Rahmenelementen des Bettes zu finden ist und auch eine freie Platzierung des Bettes im Raum erlaubt. Im Design erinnert das Bett „Match“ an einen rassigen Sportwagen mit italienischen Wurzeln und wird so Mini-Autofans voll und ganz begeistern.
Auf dem dritten Platz findet sich das Autobett „Blue Light“, das optisch an ein amerikanisches Polizeiauto erinnert. Als Juniorbett mit einer kleineren Liegefläche konzipiert, lässt sich dieses Modell nicht so lange wie die beiden anderen Betten im Test verwenden („Das Kind wächst heraus.“). Als praktisches Extra bietet dieses Modell ein zusätzliches Stauraumfach unter der Motorhaube am Fußende.
Produktdetails

  • Liegefläche: 90×200 cm

  • inklusive Roll-Lattenrost mit fünf Längsleisten

  • belastbar bis 75 kg

  • Liegefläche: 90×200 cm

  • inklusive Roll-Lattenrost mit fünf Längsleisten

  • belastbar bis 75 kg

  • Liegefläche: 70×140 cm

  • inklusive Roll-Lattenrost mit vier Längsleisten

  • belastbar bis 50 kg

399,00 €
329,00 €
259,00 €


Bewertungsschlüssel

sehr gut (Noten 1 – 1,5)

gut (Noten 1,6 – 2,5)

befriedigend (2,6 – 3,5)

ausreichend (3,6 – 4,5)

mangelhaft (4,6 – 5,5)

ungenügend (5,6 – 6)

Mehr über unsere Tests erfahren:

Allgemeine Informationen zum Autobetten-Test von Betten.de finden Sie auf der Seite So testen wir Baby- und Kinderbetten


Betten.de Test: Autobetten

Motto-Kinderzimmer, bei denen Einrichtung und Gestaltung einem bestimmten Thema folgen, sind sehr beliebt. Insbesondere bei Jungen stehen dabei Räumlichkeiten, die einen Bezug zu Autos oder zum Motorsport haben, hoch im Kurs. Autobetten eignen sich ideal um ein derartiges Kinderzimmer einzurichten. Damit unterschiedliche Bedürfnisse erfüllt und Geschmäcker befriedigt werden, stehen dazu mittlerweile sehr viele Modelle zur Verfügung. Damit Sie sich orientieren können, haben wir im Mai 2017 Autobetten für Sie getestet und miteinander verglichen. Die Auswertung unseres Tests finden Sie für einen einfachen Vergleich als Tabelle über diesem Text.

In verschiedenen Kategorien haben wir alle Autobetten gründlich geprüft und beurteilt. Dabei haben wir sowohl unsere langjährige Erfahrung als auch unsere umfangreichen Fachkenntnisse eingebracht. Um eine gute und leichte Vergleichbarkeit zu erzielen, haben wir Noten vergeben. Unser Notensystem baut auf den allseits bekannten Schulnoten auf. Dementsprechend ist eine 1,0 (gleichbedeutend mit „sehr gut“) die beste Note, die wir im Autobetten Test 2017 einsetzen konnten.

Bei der Auswahl eines passenden Autobettes für Ihr Kind, spielen Alter sowie persönliche Wünsche die wichtigsten Rollen. Ist das Kind bereits im Vorschulalter bzw. schon in der Grundschule oder generell sehr groß, sollte das Autobett eine Standard-Liegefläche von z.B. 90×200 cm bieten. Die zu erwartende Nutzungsdauer eines im Juniorbett-Format ausgeführten Modells wäre zu gering, so dass sich die Anschaffung nicht rechnen wird.

Nehmen Sie per E-Mail oder Telefon Kontakt mit uns auf, wenn Sie sich persönlich bei der Auswahl eines passenden Autobettes für Ihr Kind beraten lassen möchten. Gerne beantworten wir Ihnen auf diesen Wegen auch Ihre Fragen zum Autobetten Test 2017 oder zu den geprüften Betten.

Anregende Spiel- und Wohnwelten für Kinder gestalten

icon-information

Kinder brauchen für eine gute und gesunde Entwicklung ein Umfeld, in dem sie sich wohlfühlen können und das sie fordert und fördert. So wie sich das Kind zunehmend verändert, wenn es heranwächst, so verändern sich auch die Anforderungen, die an das Kinderzimmer bzw. zunächst Babyzimmer und später an das Jugendzimmer gestellt werden.

Im Alter von ca. drei Jahren entwächst das Kleinkind seinem Gitterbettchen. Es ist mobiler und unabhängiger geworden. Zeit, das Gitterbett in ein Juniorbett umzuwandeln oder gleich auf eine komplette Neugestaltung des Kinderzimmers zu setzen. Bereits jetzt zeigen die meisten Kinder eindeutige Vorlieben für bestimmte Themen oder Dinge, mit denen sie in Kontakt stehen bzw. in Kontakt gekommen sind. Bei Mädchen können es z.B. klassisch Prinzessinnen oder Pferde sein, die bevorzugt werden und bei Jungen typischerweise z.B. Piraten, Traktoren oder Autos. Für nahezu jede Thematik gibt es heute die passenden Möbelstücke, Wohnaccessoires, Wohntextilien und Tapeten, so dass die thematische Gestaltung und Einrichtung des Kinderzimmers überhaupt kein Problem mehr ist.

Insbesondere bei kleinen Kindern sollten alle Möbel so gewählt werden, dass sie sicher und stabil aufgestellt werden können und auch bei einer gewissen „Zweckentfremdung“ durch die Kinder keine Gefahr darstellen. So ist beispielsweise immer damit zu rechnen, dass Kommoden auch einmal zum Kletterplatz werden, weshalb sich hier eine Verschraubung mit der Wand empfiehlt, die zuverlässig verhindert, dass das Möbelstück umkippen kann. Schubladen-Kommoden können, wenn sie nicht mit der Wand verbunden werden, auch dann gefährlich für das Kind werden, wenn dieses nicht daran klettert. – Eine unausgeglichene Beladung der Schubladen in Verbindung mit zu weit herausgezogenen Schubladen, kann die Kommode ebenfalls zum Kippen bringen.

Für die Kinderzimmer-Einrichtung empfehlen sich generell Möbel, die Mehrwerte wie zusätzlichen Stauraum oder eine multifunktionale Nutzbarkeit aufweisen. Der Testsieger 2017 – das Autobett „Match“ – bringt zum Beispiel ein Extra-Regal (Heckspoiler) mit ins Kinderzimmer.

Weitere Informationen im Betten.de Schlafmagazin:
Kinderzimmer altersgerecht einrichten

Das steht für uns beim Testen von Autobetten im Zentrum

Wir haben den Autobetten Test in vier Hauptkategorien unterteilt. Im Einzelnen muss jedes Modell im Test in Ausstattung, Zertifikate/Prüfsiegel, Materialien sowie Haltbarkeit und Stabilität bestehen. Da die drei Autobetten im Test und Vergleich 2017 alle über keine Zertifikate/Prüfsiegel verfügen, bleibt dieser Bereich in der Tabelle unbewertet. Für die anderen Kategorien haben wir Noten vergeben. Aus diesen Noten haben wir abschließend die Gesamtnoten bzw. Testergebnisse errechnet. Dabei erfolgte eine unterschiedliche Gewichtung der Teilnoten nach Relevanz der jeweiligen Kategorie.

Die Prüfung der Autobetten im Test 2017 in der Kategorie Ausstattung erfolgte differenziert nach Details/Verarbeitung und Varianten/Ausführungen. Die dort erreichten Noten wurden wiederum zur Errechnung der Gesamtnote für die Ausstattung herangezogen.

Diese Seite bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
Top