Matratzen für Seitenschläfer im Test und Vergleich 2017

Seitenschläfer Matratzen Test

SeitenschläferWir haben Matratzen für Seitenschläfer unseres Sortiments für Sie getestet (01/2017). Erfahren Sie jetzt auf welcher Schlafunterlage Sie in Seitenlage am besten schlafen. Wir haben Modelle unterschiedlicher Hersteller miteinander verglichen und in verschiedenen wichtigen Bereichen geprüft und bewertet. Die nachfolgende Tabelle liefert Ihnen alle Testergebnisse und informiert Sie darüber, welche Vor- und Nachteile bei welcher Matratze für Seitenschläfer gegeben sind.

Mehr über den Matratzentest für Seitenschläfer

 


Unser Urteil
gut [1,6] – Betten.de Testsieger
gut [1,9]
gut [2,3]


Liegeeigenschaft 60%
gut [1,6]
gut [1,9]
gut [2,2]
Schulterzone
sehr gut [1,2]sehr nachgiebiger Lagerungsbereich für die Schulter durch Bohrungen und Einschnitte
sehr gut [1,5]sehr gute Druckentlastung für die Schulter dank Lagerungszone im 3D-Würfelschnitt
befriedigend [2,6]spezielle Lochungen in der Schulterzone erlauben ausreichendes Einsinken, dennoch sind die anderen Testmatratzen hier im Vorteil
Punktelastizität
sehr gut [1,5]sehr gute Punktelastizität durch Mehrschichtaufbau
gut [2,0]gute Punktelastizität durch hochwertigen Kaltschaum und 3D-Würfelschnitt
sehr gut [1,2]herausragende Punktelastizität durch den verwendeten Stiftlatex
Körperstützung
gut [2,2]sehr gute Unterstützung des Körpers aufgrund des Mehrschicht-Aufbaus, unten fester, nach oben weich
gut [1,8]beste Körperunterstützung durch hohen Matratzenkern
befriedigend [3,2]verhältnismäßig weiche Matratze, die unter Umständen bei ausgeprägten Figurtypen zu weich bzw. zu wenig stützend sein kann
Körperanpassung
sehr gut [1,5]sehr gute Körperanpassung durch eingeschnittene Kern-Oberfläche und horizontale Bohrungen im Kern-Inneren
gut [2,2]Matratze passt sich durch die aufgelöste Oberfläche gut an die verschiedenen Partien des Körpers an
sehr gut [1,3]ausgezeichnete Anpassung an den Körper durch hochelastischen, gelochten Kern
Zonenwirkung
gut [1,7]5-Zonen-Einteilung mit sehr gutem Einsinkverhalten bei Schulter und Becken sowie guter Stützfunktion im Taillenbereich
gut [2,2]7-Zonen-Einteilung mit nachgiebigen Zonen für Schulter und Becken stellt eine gerade Lagerung der Wirbelsäule sicher
gut [2,5]7-Zonen-Einteilung mit sehr guter Anpassung an alle Körperkonturen und ausreichendem Einsinkverhalten in den sensiblen Bereichen
Schlafklima 10%
sehr gut [1,5]
sehr gut [1,4]
befriedigend [2,8]
dank Mehrschicht-Aufbau aus offenporigem Kaltschaum mit Lüftungskanälen und atmungsaktivem, feuchtigkeitsregulierendem Bezug wird ein optimales Bettklima sichergestellt
offenporiger Kaltschaum und ein klimaregulierender Bezug sorgen für angenehme klimatische Verhältnisse während der Nacht
in puncto Atmungsaktivität reicht der Latexkern nicht an Kaltschaum heran, der Bezug bietet eine gute Feuchtigkeitsregulierung
Materialien 20%
gut [1,6]
gut [1,7]
gut [2,1]
Kern
sehr gut [1,5]sehr atmungsaktiver Kaltschaum Mehrschicht-Aufbau: 1 Liegeseite im Raumgewicht 50 / 1 Liegeseite im Raumgewicht 55 – dazwischen Stützschicht im Raumgewicht 55, 20 cm hoch
gut [1,9]atmungsaktiver Kaltschaum im hohen Raumgewicht 55, 18 cm hoch
gut [2,2]hochwertiger Stiftlatex im Raumgewicht 56 (Härtegrad H2) bzw. Raumgewicht 63 (Härtegrad H3), 14 cm hoch
Bezug
gut [2,0]mit Lyocell-Vlies versteppter Doppeltuchbezug mit Aloe Vera, waschbar bis 60°C
sehr gut [1,2]Cashmere-Viskose-Doppeltuchbezug inklusive Rundum-Klimafunktionsband, waschbar bis 60°C
gut [1,9]Frottier-Stretch-Bezug mit medicott®-Ausrüstung, waschbar bis 60°C
Haltbarkeit 10%
sehr gut [1,5]
gut [1,8]
gut [2,5]
ausgezeichnete Formstabilität und Langlebigkeit
sehr beständig durch das hohe Raumgewicht
hochqualitative Materialien sorgen in Verbindung mit regelmäßigem Drehen und Wenden für eine lange Lebensdauer

Resümee
Knapp einem sehr guten Gesamturteil vorbei gerutscht, bietet sich der Testsieger – die Kaltschaummatratze „youSleep 700“ – für normalgewichtige Personen an, die auf der Suche nach einer Seitenschläfer-Matratze mit besten ergonomischen Eigenschaften sind. Auch die Anpassung an ausgeprägtere Körperproportionen wie z.B. breitere Schultern ist für diese mittelweiche Matratze kein Problem.
Die Kaltschaummatratze „orthowell comfort“ ist ideal für Seitenschläfer, die eine preisgünstige Matratze suchen, aber dennoch nicht auf eine optimale Körperanpassung verzichten wollen. Sie bietet dem Nutzer ein mittelweiches Liegeempfinden, womit die meisten Personen sehr gut zurecht kommen.
Für Personen, die ein weicheres Liegegefühl bevorzugen und nicht übermäßig schwitzen, ist die Latexmatratze „Multicontura Allergie“ eine sehr gute Wahl. Ein speziell ausgerüsteter Bezug macht diese Matratze zur idealen Schlafunterlage für Allergiker, die bevorzugt in Seitenlage schlafen.
Produktdetails

  • empfohlen für Personen mit einem Körpergewicht bis 120 kg – nur ein Härtegrad – zwei unterschiedlich feste Liegeseiten ermöglichen eine individuelle Auswahl der gewünschten Festigkeit

  • verfügbar in allen Standardbreiten von 80 cm bis 200 cm – in Standardlänge 200 cm sowie Überlängen 210 cm und 220 cm

  • diese Matratze trägt das IGR Siegel für Ergonomie (Auszeichnung durch die Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer/innen e.V.)

  • erhältlich in den Härtegraden H2 (bis 80 kg) und
    H3 (bis 100 kg)

  • auch als XXL-Matratze in H4 (bis 120 kg) und
    H5 (120 kg bis 160 kg) erhältlich

  • verfügbar in allen Standardbreiten von 80 cm bis 200 cm – in Standardlänge 200 cm sowie Überlängen 210 cm und 220 cm

  • erhältlich in den Härtegraden H2 (50 kg bis 70 kg) und H3 (70 kg bis 120 kg)

  • verfügbar in allen Standardbreiten von 80 cm bis 200 cm – in Standardlänge 200 cm sowie Überlängen 210 cm und 220 cm

  • Sonderformate gegen Aufpreis bestellbar

629,00 €
399,00 €
439,00 €


Bewertungsschlüssel

sehr gut (Noten 1 – 1,5)

gut (Noten 1,6 – 2,5)

befriedigend (2,6 – 3,5)

ausreichend (3,6 – 4,5)

mangelhaft (4,6 – 5,5)

ungenügend (5,6 – 6)

Mehr über unsere Tests erfahren:

Allgemeine Informationen zu den Matratzen-Tests von Betten.de finden Sie auf der Seite So testen wir Matratzen


Betten.de Test: Matratzen für Seitenschläfer

Im Januar 2017 haben wir drei beliebte Matratzenmodelle, welche sich besonders für die hohen Anforderungen von Seitenschläfern eignen, aus unserem Sortiment für Sie getestet und verglichen. Die Ergebnisse unseres Seitenschläfer Matratzentests können Sie der Tabelle über diesem Text entnehmen.

Wir haben alle getesteten Seitenschläfer-Matratzen hier vor Ort auf Herz und Nieren geprüft und dabei neben den besonderen Bedingungen, die die seitliche Körperlagerung an die Schlafunterlage stellt, auch alle weiteren wichtigen Faktoren für gesundes Liegen und einen erholsamen Schlaf berücksichtigt.

In die Bewertung und den Test der Matratzen für Seitenschläfer haben wir unsere langjährige Erfahrung ebenso einfließen lassen wie unser Fachwissen über ergonomisches Liegen sowie über die Grundvoraussetzungen für Entspannung und Erholung während der Nachtruhe. Im Ergebnis erhalten Sie die Top-3 unserer Matratzen für Seitenschläfer.

Anhand der verschiedenen Bewertungskriterien und Ihrer persönlichen Wünsche können Sie die Seitenschläfer-Matratzen aus unserem Test 2017 optimal miteinander vergleichen und so Ihren persönlichen Favoriten ermitteln. Tendieren Sie dabei eher zu unserem Testsieger oder sagt Ihnen eines der anderen beiden Matratzenmodelle mehr zu? Sollten Sie Fragen zum Test oder zu den getesteten Matratzen für Seitenschläfer haben, sind wir gerne telefonisch oder per E-Mail für Sie da. Gerne beraten wir Sie auf diesen Wegen auch persönlich bei der Auswahl einer für Sie geeigneten Seitenschläfer-Matratze.

Informationen rund um den Seitenschläfer

icon-information

Die seitliche Schlafposition wird von etwa 60% bis 70% aller Personen als Einschlafposition bevorzugt, was sie mit Abstand zur beliebteste Form der Körperlagerung für die nächtliche Ruhephase macht. Dass die Seitenlage so populär ist, hängt nicht zuletzt damit zusammen, dass wir bereits als Fötus im Mutterleib mehr oder weniger seitlich gelegen haben.

Beim Schlafen auf der Seite gibt es noch Unterschiede, was die Lagerung der Extremitäten (Arme und Beine) angeht. Einige Menschen halten z.B. ihre Arme relativ dicht am Körper, während andere diese nach vorne abwinkeln. Ebenso werden von einem Teil der Seitenschläfer die Beine gerade durchgestreckt, während ein anderer Teil die Beine mehr oder weniger stark anwinkelt und an den Oberkörper heranzieht.

Im Ranking der empfehlenswerten Schlafpositionen nimmt die Seitenlage die mittlere Position zwischen der Rückenlage auf Platz 1 und der Bauchlage auf dem dritten und letzten Platz ein.

Mediziner unterscheiden bei der Seitenlage zwischen einer Lagerung auf der linken Körperhälfte und einer Lagerung auf der rechten Körperhälfte. Dabei wird das Schlafen auf der linken Seite aus vielen verschiedenen Gründen als gesundheitlich vorteilhafter beurteilt. Wer auf der rechten Seite schläft, soll z.B. ein höheres Risiko für das Auftreten von Sodbrennen haben, was sich dadurch erklären lässt, dass der Magen bei rechter Seitenlage oberhalb der Speiseröhre liegt, wodurch der saure Magensaft in die Speiseröhre fließen kann (Sodbrennen, Reflux). Auch Bauchspeicheldrüse und Milz, die sich wie der Magen in der linken Hälfte unseres Körpers befinden, können während des Schlafes besser arbeiten, wenn wir uns auf die linke Seite betten.

Darüber hinaus soll sich das Schlafen auf der linken Seite positiv auf die Funktion unserer körpereigenen Abfallbeseitigungsanlage – dem Lymphsystem – auswirken. Diese Unterstützung des Lymphsystems ist gut für das Herz. Das Herz profitiert auch sonst von einer linksseitigen Lagerung. Es „sitzt“ tendenziell leicht nach links versetzt von der Körpermitte und pumpt das Blut über die links gebogene Aorta bis in den Bauchbereich. Schlafen auf der linken Seite sorgt dafür, dass das Herz das Blut nicht unnötig hinauf pumpen muss und so leichter arbeiten kann.

Zu den weiteren Vorteilen der seitlichen Schlafposition gehören die Reduzierung von Schnarchen, die Streckung der Wirbelsäule sowie die Entspannung des Rückens.

Neben den ganzen positiven Aspekten, die das Schlafen auf der Seite mit sich bringt, gibt es jedoch auch Nachteile, die mit dieser bevorzugten Schlaflage einhergehen können. So können beim Seitenschläfer Verspannungen im Bereich der Nackenmuskulatur und der Schultern auftreten und die Durchblutung der Arme kann eingeschränkt werden, was wiederum negative Auswirkungen auf die angebundenen Nerven- und Muskelstränge haben kann. Da beim Schlafen in Seitenlage eine Hälfte des Gesichts in Kontakt mit dem Kissen steht, kann es außerdem zur Faltenbildung und zum Auftreten von Akne in diesen Bereichen kommen.

Darauf kommt es beim Test von Matratzen für Seitenschläfer an

Bei unserem Seitenschläfer Matratzen Test 2017 haben wir wie bereits erwähnt sehr stark darauf geachtet, dass die getesteten Matratzen die speziellen Anforderungen erfüllen, die in seitlicher Schlaflage gestellt werden.

Die Wirbelsäule muss in Seitenlage eine „gerade“ Linie beschreiben, was bedeutet, dass man wenn man eine seitlich auf einer Matratze liegende Person betrachtet, gedanklich eine gerade Linie zwischen Kopf und Becken ziehen kann. Zur Veranschaulichung hier noch einmal ein Foto einer seitlich liegenden Person mit eingezeichneter Linie über der Wirbelsäule:

Nur bei einer geraden Lagerung der Wirbelsäule in seitlicher Schlafposition sind entspannte und schmerzfreie Nächte möglich, da nur dann eine Entlastung der Wirbelsäule gegeben ist. Damit die Wirbelsäule gerade gelagert wird, muss die Matratze für den Seitenschläfer insbesondere im Lagerungsbereich für die Schulter weicher und nachgiebig sein. Nur so kann die Schulter tiefer in die Matratze einsinken, was zu einer geraden Wirbelsäulenlagerung und damit zu der notwendigen Entlastung der Wirbel führt. Bei unserem Seitenschläfer Matratzen Test haben wir deshalb besonderes Augenmerk auf die Schulterzonen der Matratzen gelegt.

Neben der Schulter muss beim Seitenschläfer auch das Becken bzw. die Hüfte tiefer in die Schlafunterlage einsinken können. Aus diesem Grund verfügen Matratzen über eine Mehrzoneneinteilung, wobei 5-Zonen und 7-Zonen am sinnvollsten sind. Im Rahmen unseres Matratzentests haben wir uns auch die Zoneneinteilung der verschiedenen Modelle genauer angeschaut, geprüft und anschließend bewertet.

Wenn der Körper in Seitenlage korrekt gelagert wird, verändert der Schlafende seine Position weniger häufig. Daraus resultiert ein ruhigerer und tieferer Schlaf, mit dem in der Folge auch ein höherer Erholungswert einhergeht.

Die weiteren Faktoren, welche in unserem Test 2017 für Seitenschläfer Matratzen Berücksichtigung gefunden haben, gehören zu elementaren Kriterien für die Bewertung von ergonomisch und gesundheitlich günstigen Schlafunterlagen. So haben wir bei unserem Test neben den Liegeeigenschaften der Matratzen für Seitenschläfer die eingesetzten Materialien für Kerne und Bezüge der Matratzen sowie die funktionellen Eigenschaften der Matratzenmodelle bezüglich des Schlafklimas getestet und beurteilt. Ebenfalls von Bedeutung beim Betten.de Seitenschläfer Matratzentest 2017 war die Haltbarkeit der verschiedenen Matratzen.

Diese Seite bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
Top