Matratzen für Allergiker im Test und Vergleich 2017

Allgerikermatratzen Test

Matratzen sollten Hausstaubmilben bei Allergikern keine Angriffspunkte bieten - wir testen Allergikermatratzen.Worauf schlafen Allergiker ergonomisch und gesundheitsförderlich? Im Betten.de Test von Allergikermatratzen (01/2017) gehen wir dieser Frage auf die Spur und stellen Ihnen drei Top-Matratzenmodelle im Vergleich vor. Jede Matratze haben wir in verschiedenen Bereichen ausführlich geprüft und bewertet. Sie finden neben einer Benotung auch stets eine Erläuterung dazu, was die einzelnen Matratzen für Allergiker auszeichnet oder wo eventuell Schwächen vorhanden sein könnten.

Mehr über den Matratzentest für Allergiker

 


Unser Urteil
gut [1,8] – Betten.de Testsieger
gut [1,9]
gut [2,4]


Liegeeigenschaft 60%
gut [1,8]
gut [1,9]
gut [2,4]
Schulterzone
sehr gut [1,3]sehr gute Nachgiebigkeit für optimales Einsinken der Schulter durch Einschnitte und Ergo-Querkanäle
gut [1,6]Schulter erfährt eine ausgezeichnete Druckentlastung dank Kern mit speziellem Würfelschnitt
gut [2,4]Lagerungsbereich für die Schulter ist weicher ausgeführt, was der Schulter ein ausreichend gutes Einsinken ermöglicht
Punktelastizität
gut [1,6]sehr hohe Punktelastizität durch höheren Kern aus hochwertigem Kaltschaum mit Einschnitten
gut [2,0]gute punktelastische Wirkung durch hohen Kaltschaum-Kern mit durch Würfelschnitt aufgelöster Oberfläche
befriedigend [2,6]grundsätzlich bietet die „Smaragd medicott®“ eine hohe Punktelastizität – im Vergleich mit den beiden Kaltschaum-Matratzen schneidet die Taschenfederkern-Matratze allerdings schlechter ab – bei einem höheren Körpergewicht fällt die punktelastische Wirkung zudem tendenziell etwas schlechter aus
Körperstützung
gut [1,7]ausgezeichnete Körperstützung durch höheren Kern
sehr gut [1,5]der hohe Matratzenkern mit Würfelschnitt stützt den Körper perfekt
gut [1,8]Körper wird durch eine hohe Anzahl an Taschenfedern im Kern optimal gestützt
Körperanpassung
gut [2,0]Matratze passt sich durch die Einschnitte im Kern sowie die Ergo-Querkanäle gut an den Körper an
gut [2,0]die im Würfelschnitt in verschiedene Segmente aufgeteilte Kern-Oberfläche stellt eine gute Körperanpassung sicher
gut [2,2]sehr zufriedenstellende Anpassung an die verschiedenen Körperpartien dank einzeln reagierender bzw. nachgebender Tonnentaschenfedern sowie einer hochwertigen Wellness-Abdeckung aus Kaltschaum
Zonenwirkung
gut [2,3]7-Zonen-Einteilung mit mittelweicher Schulterzone und guter Körperstützung sowie -anpassung
gut [2,4]7-Zonen-Einteilung sorgt für eine ergonomische Lagerung der Wirbelsäule durch Nachgeben bzw. Stützen in den verschiedenen Lagerungsbereichen
befriedigend [2,8]5-Zonen-Einteilung mit ausreichendem Einsinkverhalten für Schulter bzw. Hüfte und gut stützender Funktion für Nacken sowie Taille in Seitenlage
Schlafklima 10%
gut [1,8]
gut [1,9]
sehr gut [1,5]
atmungsaktiver Kaltschaum mit offenporiger Struktur, klimaregulierender Bezug
hochwertiger Kaltschaum mit hoher Atmungsaktivität, atmungsaktiver Bezug
sehr gute Durchlüftung dank des für Federkernmatratzen typischen „Pump-Effekt“, atmungsaktive Kaltschaum-Abdeckung
Materialien 20%
gut [1,8]
gut [1,9]
befriedigend [2,6]
Kern
gut [1,9]Kaltschaum im Raumgewicht 50, 16 cm hoch
gut [2,0]Kaltschaum im Raumgewicht 55, 18 cm hoch
befriedigend [2,8]Tonnentaschen-Federkern (448 Federn – Referenz: 100×200 cm) mit ca. 4 cm hoher Wellness-Kaltschaum-Abdeckung auf jeder Seite | in H3 zusätzlich Lage aus Sisal zwischen Federkern und Kaltschaum
Bezug
gut [1,6]Doppeltuch-Bezug mit medicott®-Ausrüstung versteppt mit allergikerfreundlichem Climafill®, waschbar bis 60°C
sehr gut [1,4]Amicor®-Doppeltuch-Bezug (milbendicht) mit Klimafaserversteppung, waschbar bis 60°C
gut [2,0]Doppeltuch-Bezug mit medicott®-Ausrüstung versteppt mit Markenhohlfasern, waschbar bis 60°C
Haltbarkeit 10%
gut [1,9]
gut [2,0]
befriedigend [3,2]
sehr formstabiler Kaltschaumkern für eine lange Haltbarkeit
lange ohne Funktionseinbußen nutzbar dank hochwertigem Kaltschaum
die zu erwartende Nutzungsdauer ist bei Federkernmatratzen generell niedriger als bei hochwertigen Kaltschaummatratzen, durch regelmäßiges Drehen und Wenden lässt sich eine gleichmäßige Abnutzung mit positiven Effekten auf die Nutzungsdauer erreichen

Resümee
Der knappe Testsieger bei den Allergikermatratzen – die Kaltschaum-Matratze „Lineavita Premium Allergie“ ist nicht nur optimal auf die besonderen Anforderungen von Allergikern zugeschnitten, sondern bietet auch alle Voraussetzungen für ergonomisch korrektes Liegen und damit für einen erholsamen Schlaf. Sie gibt ein mittelfestes Liegegefühl weiter und eignet sich in ihrer Ausstattung auch gut für die Verwendung durch Menschen, die Probleme im Schulter- oder Rückenbereich haben. Da diese Matratze auch in H1 zur Verfügung steht, ist sie ebenfalls eine gute Wahl für sehr leichtgewichtige Perosnen.
Die fast ebenso gut wie der Testsieger bewertete Kaltschaum-Matratze „orthowell vital“ ist ebenfalls mittelfest ausgeführt und auf die speziellen Bedürfnisse von Allergikern sowie Asthmatikern zugeschnitten.
Die Taschenferkern-Matratze „Smaragd medicott®“ ist eine ideale Lösung für Allergiker, die das typisch-federnde Liegegefühl dieser Matratzenart bevorzugen und sich ein mittelweiches Liegegefühl wünschen. Sie empfiehlt sich insbesondere für Personen mit einem niedrigeren Körpergewicht, da sie so ausgeführt ist, dass auch dieser Personenkreis in seitlicher Schlaflage von einem optimalen Einsinkverhalten profitiert.
Produktdetails

  • erhältlich in den Härtegraden H1 (40 kg bis 60 kg), H2 (60 kg bis 90 kg) und H3 (ab 90 kg)

  • verfügbar in allen Standardbreiten von 80 cm bis 200 cm – in Standardlänge 200 cm sowie Überlängen 210 cm und 220 cm

  • Sonderformate gegen Aufpreis bestellbar

  • erhältlich in den Härtegraden H2 (bis 80 kg)
    und H3 (bis 100 kg)

  • auch als XXL-Matratze in H4 (bis 120 kg) und H5 (120 kg bis 160 kg) erhältlich

  • verfügbar in allen Standardbreiten von 80 cm bis 200 cm – in Standardlänge 200 cm sowie Überlängen 210 cm und 220 cm

  • erhältlich in den Härtegraden H2 (45 kg bis 70 kg) und H3 (70 kg bis 90 kg)

  • verfügbar in allen Standardbreiten von 80 cm bis 200 cm – in Standardlänge 200 cm sowie Überlängen 210 cm und 220 cm

469,00 €
329,00 €
279,00 €


Bewertungsschlüssel

sehr gut (Noten 1 – 1,5)

gut (Noten 1,6 – 2,5)

befriedigend (2,6 – 3,5)

ausreichend (3,6 – 4,5)

mangelhaft (4,6 – 5,5)

ungenügend (5,6 – 6)

Mehr über unsere Tests erfahren:

Allgemeine Informationen zu den Matratzen-Tests von Betten.de finden Sie auf der Seite So testen wir Matratzen


Betten.de Test: Allergikermatratzenr

Wir haben im Januar 2017 Matratzen für Sie getestet, die sich speziell für die besonderen Anforderungen von Allergikern eignen. Dabei ist eine Top3 Empfehlungsliste entstanden, die Sie oberhalb von diesem Text finden. In der ausführlichen Tabelle zu unserem Allergikermatratzen-Test finden Sie alle Bewertungen sowie ergänzende Informationen zu den getesteten Beurteilungsfeldern.

Anhand der Test-Tabelle können Sie sich schnell und einfach ein Bild von empfehlenswerten Allergikermatratzen machen. Die Benotung im Notenschlüssen unseres Schulsystems (von 1,0 für sehr gut bis 6,0 für ungenügend) erlaubt ein unkompliziertes Verständnis für die Einordnung der Matratzenmodelle in den Teilbereichen des Tests. Zusätzlich liefern Kurzinformationen zu allen Feldern wichtige Anhaltspunkte für die Ermittlung der Allergikermatratze, die am besten zu Ihren individuellen Liegegewohnheiten und Wünschen passt.

Sollten Fragen zum Test oder zu den getesteten Matratzen für Allergiker auftreten oder bevorzugen Sie eine persönliche Beratung für Ihre Entscheidungsfindung, kontaktieren Sie uns bequem per Mail oder Telefon. Wir sind gerne persönlich für Sie da und unterstützen Sie auf dem Weg zur optimalen Schlafunterlage.

Hintergründe zur Hausstauballergie und zum Schlafumfeld für Allergiker

icon-information

Ist von Matratzen für Allergiker die Rede, bezieht sich dieses in erster Linie auf Personen, die unter einer Hausstauballergie zu leiden haben. Im Rahmen einer Hausstauballergie zeigen sich allergische Reaktionen im Zusammenhang mit Hausstaubmilben, welche in jedem Haushalt auftreten. Betroffene Personen reagieren allergisch auf die Ausscheidungen der Milben bzw. den Milbenkot.

Die Hausstauballergie gehört zu den häufigsten Allergien in Deutschland: Etwa 10% aller Menschen leiden hierzulande daran. Die Symptome einer Hausstauballergie sind mit den Symptomen einer Erkältung oder eines Heuschnupfens vergleichbar. Zur Behandlung werden Medikamente eingesetzt, die die Symptome kurzzeitig lindern können. Langfristig besteht eine Möglichkeit zum „Ausschalten“ der Allergie in einer Hyposensibilisierung (auch: Immuntherapie oder Allergieimpfung).

Für den Hausstauballergiker ist es von größter Wichtigkeit, die Belastung mit Allergenen im Alltag soweit wie eben möglich zu reduzieren. Das Bett ist ein Ort, an dem sich Hausstaubmilben besonders wohlfühlen, da sie hier optimale Lebensbedingungen vorfinden. Aus diesem Grund ist die Allergenbelastung im Bett meist sehr stark, womit sich erklärt, wieso die Symptome einer Hausstauballergie in der Regel während der Nacht und morgens nach dem Aufstehen heftiger auftreten. Darunter leidet häufig die Schlaf- und Erholungsqualität betroffener Personen sehr stark.

Hausstaubmilben sind sehr klein, können aber erhebliche Auswirkungen auf den Menschen und sein Wohlbefinden haben.Um die Belastung mit Allergenen im Schlafumfeld gering zu halten, ist es für Allergiker wichtig, dass die Milben möglichst wenig Ausbreitungsraum finden (z.B. Bett aus Massivholz oder mit Kunstlederbezug statt Stoff, in dem sich die Milben wohlfühlen) und dass elementare Teile der Bettausstattung bei 60°C waschbar sind. Dazu gehören unter anderem Matratzenbezüge, Bettdecken und Kopfkissen. Während der 60°C-Wäsche werden die Hausstaubmilben sicher abgetötet und der Allergie auslösende Kot der Milben verliert seine schädliche Wirkung. Allergiker sollten häufig eine Grundreinigung des Bettes inklusive Waschen des Matratzenbezuges durchführen – empfehlenswert ist ein Turnus von circa sechs bis acht Wochen. Darüber hinaus sollte die Bettwäsche im Bett eines Allergikers noch häufiger als regulär gewechselt werden. Hier ist ein wöchentlicher Wechsel ratsam. So kann man den Milben die Nahrungsgrundlage entziehen und die Population im Wachstum eingrenzen.

Eine weitere Maßnahme den Hausstaubmilben den Lebensraum Schlafzimmer so ungemütlich wie möglich zu machen, ist das regelmäßige Lüften des Raumes. Dieses sollte jeden Morgen und jeden Abend erfolgen, um die verbrauchte, mit Feuchtigkeit angereicherte Raumluft durch trockene Außenluft zu ersetzen. Hausstaubmilben mögen es nämlich gerne feucht.

Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen den Artikel: Was müssen Allergiker beim Bettenkauf beachten? im Betten.de Magazin.

Auf diese Kriterien konzentrieren wir uns beim Test von Matratzen für Allergiker

Wie bereits erwähnt, spielt die Waschbarkeit von textilen Materialien, die im Allergikerbett eingesetzt werden, eine große Rolle. Aus diesem Grund haben wir bei unserem Test 2017 von Allergikermatratzen nur Matratzenmodelle ausgewählt, bei denen sich die Bezüge bei 60°C waschen lassen. Daneben sind selbstverständlich auch die Liegeeigenschaften der Matratzen für Allergiker ein wichtiges Testkriterium. Hier haben wir in verschiedenen Einzelfeldern eine Beurteilung und Benotung vorgenommen. Dazu gehören unter anderem die Anpassungsfähigkeit an den Körper und die Stützkraft sowie die Punktelastizität.

Ein gesundes Bettklima sollte trocken und nicht zu warm sein. Zu den wichtigen Eigenschaften, die Matratzen aufweisen sollten, gehören deshalb Temperaturregulation sowie Feuchtigkeitsableitung. Wir prüfen bei unserem Test für Allergikermatratzen 2017 auch dieses Feld und präsentieren Ihnen die Bewertung hierfür oben in der Tabelle unter Schlafklima.

Eine hochwertige Matratze, die auf die besonderen Anforderungen von Allergikern zugeschnitten ist und mit ergonomisch überzeugen kann, gibt es nur selten zum Schnäppchenpreis. Aus diesem Grund sollte sich der Erwerb einer sehr guten Matratze im Rahmen einer langen Nutzungsdauer rechnen. Wir durchleuchten deshalb in unserem Allergikermatratzen Test 2017 auch die Haltbarkeit der geprüften und verglichenen Matratzenmodelle.

Diese Seite bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertungen, Durchschnitt: 4,09 von 5)
Loading...
Top