menu
shopping_cart
Ihr persönlicher Warenkorb
0,00 € gesamt
Ihr Warenkorb ist leer.
Unterkategorien close
10%
RABATT
Dream-Team-Aktion
nur bis 03.04.2019
Jetzt bis zu 10% Rabatt mit unseren cleveren Kombipaketen sparen!

Aufheller

Betten.de Lexikon – Wissenswertes von A-Z

Optische Aufheller werden in Waschmitteln eingesetzt, um Wäsche weißer zu machen. Es handelt sich um chemische Substanzen mit fluoreszieren Eigenschaften. Durch die Fluoreszenz werden nicht sichtbare UV-Strahlen in sichtbares Licht verwandelt, das vom Auge als Weiß wahrgenommen wird.

Das Weiß wirkt intensiver, weil das Verblassen der Farben und ein Gelbstich kompensiert werden. Möglich ist das, weil sich die Weißmacher auf den Textilien absetzen und die ultravioletten, unsichtbaren Lichtwellen reflektieren. Das violett erscheinende Licht überdeckt Grau- oder Gelbstiche auf weißer Wäsche.

Synonyme


Weißmacher

Was sind Aufheller und wie funktionieren sie?


Bei optischen Aufhellern handelt es sich um chemische Substanzen, die einen fluoreszierenden Effekt haben. Sie machen also Stoffe mit Gelb- oder Graustich nicht wirklich weißer, sondern lassen sie im Licht einfach weiß wirken. Im Gegensatz dazu verändern Bleichmittel die tatsächliche Farbgebung von Textilien.

Im Prinzip findet beim Einsatz von Aufhellern eine chemische Reaktion statt. Das vom Auge wahrgenommene Licht wird nämlich nicht einfach nur heller verstärkt, sondern umgewandelt. Genauer: Die fluoreszierenden Substanzen setzen sich auf den Textilien ab und verändern die unsichtbare UV-Strahlung (auch als Schwarzlicht bekannt) in sichtbaren Wellenlängen. Sie erzeugen also ein anderes Licht. Dieses Blaulicht aus dem kurzweiligen Spektralbereich wird als besonders sauber und strahlend weiß empfunden.

Wo werden Aufheller verwendet?


Viele Vollwaschmittel beinhalten sowohl Aufheller-Substanzen als auch Bleichmittel. Normalerweise sind die Weißmacher wasserabweisend. Damit sie beim Waschen trotzdem ihre Wirkung beibehalten, werden sie mit weiteren chemischen Substanzen (z. B. Natriumsalzen) angereichert.

Neben Waschmitteln sind Aufheller zudem in der Textil- und Papierindustrie sowie bei der Kunststoff-Herstellung zu finden.

Der Wunsch nach weißer Wäsche ist alt – Aufheller im 18. Jahrhundert


Schon früher versuchte man, etwas gegen den Gelbstich von Wäsche zu unternehmen. So nutze man beispielsweise die fluoreszierenden Extrakte der Rosskastanie, um bleichende Laugen damit anzureichern und einen zusätzlichen Weißmacher-Effekt zu erzielen.

Ab dem 18. Jahrhundert – mit Aufkommen der Industrialisierung – verwendete man so genanntes Wäscheblau, allerdings mit mäßigem Erfolg. Dieser Aufheller (u. a. in Tablettenform, als Paste oder Pulver erhältlich) waren mit blauen Farbstoffen versetzt, die einen ähnlichen Effekt erzielen sollten. Jedoch wurden hierbei alle Lichtanteile absorbiert, was einen unschönen Grauschleier auf der Wäsche hinterließ.

Faultier Finn im Lexikon klein

Weitere Informationen und dazugehörige Themen – Aufheller

Wie kommt es zum Vergilben von Textilien?


Wer einen Stoff bei Tageslicht etwas häufiger betrachtet, bemerkt, dass er mit der Zeit seine Farbe verändert. Das liegt daran, dass sich in ihm Moleküle abbauen und ersetzen, sodass der blaue Farbanteil des Lichtspektrums immer mehr absorbiert wird. Im Umkehrschluss reflektiert das Gewebe dann einen geringeren Blauanteil, was das menschliche Auge als Gelbstich wahrnimmt.

Da Textilien oftmals nicht 100 Prozent reinweiß sind, sondern sehr geringe gelbliche Partikel beinhalten, verstärkt sich die Wahrnehmung einer gelblichen Verfärbung zusätzlich.

Eignen sich Vollwaschmittel für Buntwäsche?


Sie sind weniger geeignet, da sie die Farben der Textilien bei dauerhafter Verwendung verändern. Besser: Colorwaschmittel. Sie sind frei von Aufhellern und enthalten spezielle Enzyme, die Drucke und Farben strahlen lassen und auffrischen. Es spricht allerdings nichts dagegen, gelegentlich ein Vollwaschmittel zu verwenden. Denn Weißmacher können in Verbindung mit Wärme hervorragend Keime und Bakterien abtöten. Deshalb reicht es meist aus, Wäsche nach einem Infekt mit Vollwaschmittel, wenn möglich bei höheren Temperaturen, zu waschen. Das Benutzen von Desinfektionsmitteln ist dann meist nicht mehr notwendig.

Feinwaschmittel sind nicht nur frei von Aufhellern, ihnen wurden auch keine Enzyme zugesetzt. Deshalb eignet sich dieses Reinigungsmittel für sehr empfindliche Textilien, Wolle und Seide.

arrow_backZurück
Schließenclose
Unsere Top-Marken
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten, um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zu personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung, um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können.