menu
shopping_cart
Ihr persönlicher Warenkorb
0,00 € gesamt
Ihr Warenkorb ist leer.
Unterkategorien close

Bienenwachs

Betten.de Lexikon – Wissenswertes von A-Z

Bienenwachs ist ein von Bienen abgesondertes natürliches Wachs, welches zum Bau der Bienenwaben verwendet wird. Die Farbe der Wachsplättchen ist normalerweise weiß, die gelbliche Farbe entsteht durch die Blütenpollen (auch Pollenöl genannt), welche den Farbstoff Carotin enthalten. Das Wachs kann jedoch auch einen bräunlichen Farbton haben, dies ist abhängig von dem verwendeten Pollenöl.

Die Industrie nutzt Bienenwachs in vielen Bereichen. So wird es beispielsweise zur Oberflächenbehandlung verschiedenster Materialien verwendet, um die wasserabweisende Eigenschaft des natürlichen Materials zu nutzen.

Synonyme


Cera flava, Gelbes Wachs, E 901

Eigenschaften und Bestandteile


Eigenschaften

Da Bienenwachs unter anderem aus Fettsäuren besteht, ist es nicht in Wasser löslich. Es ist jedoch möglich, dieses in Alkohol oder Ölen zu lösen. Die Substanz riecht angenehm nach Honig und lässt sich bei Handwärme kneten. Zudem ist die Masse luftdurchlässig und kann bei der Anwendung auf der Haut, in Form von Lotionen und Cremes, verschiedene Fremdkörper fernhalten. Außerdem kann das Wachs dank seiner wasserabweisenden Eigenschaft zur Imprägnierung von verschiedensten Produkten verwendet werden.

Bestandteile

Das Wachs enthält bis zu 300 Inhaltsstoffe. Da es sich bei der Zusammensetzung um ein komplexes Gemisch handelt, ist es fast unmöglich alle Inhaltsstoffe aufzulisten. Es gibt jedoch vier Inhaltsstoffe, die jeweils einen Anteil von 5 % ausmachen: Fettsäuren, Alkohol, Fettsäurenester und Kohlenwasserstoff.

Herstellung


Das Wachs wird von den etwa 12 Tage alten Bienen hergestellt. Die Herstellung erfordert enorm viel Kraft und Energie, weshalb die Tierchen ihren Fettstoffwechsel erhöhen müssen, indem sie mehr verzehren als sonst. Aus den acht Drüsen, die sich am Hinterleib der Bienen befinden, wird das Wachs herausgepresst (ausgeschwitzt) und anschließend mit dem Mundwerkzeug geformt. Um sich den Arbeitsaufwand vorstellen zu können, hier ein Beispiel: Für etwa ein Kilogramm Bienenwachs benötigen die Bienen etwa 4 bis 6 Kilogramm Honig. Bedenkt man, dass eine Biene lediglich ca. 35 Tage lebt und in dieser Zeit nur etwa einen Teelöffel Honig produziert, lässt sich die enorme Arbeitsleistung der Tiere erkennen.

Die gebauten Waben dienen den gelb-schwarz-gestreiften Tieren als Zuhause. Das Bienennest ist wie bei uns Menschen in verschiedene Bereiche unterteilt. So finden sich im Nest beispielsweise die Kinderstube, Schlafräume und Vorratsräume.

Verwendungsmöglichkeiten


Bienenwachs dient nicht nur ausschließlich den Honigbienen als Baumaterial von Waben, sondern kann auch für den Menschen in vielerlei Bereichen Verwendung finden. So wird es neben Kerzen auch gerne als Grundlage für verschiedenste Kosmetikartikel verwendet.

Auch bei der Oberflächenbehandlung von Echtleder wird oft häufig Bienenwachs eingesetzt. Dieses verleiht dem Leder eine weichere und zugleich geschmeidigere Struktur. Der Haupteinsatzort für Wachs in der heutigen Zeit ist die Süßwarenindustrie, die den natürlichen Stoff als Trennmittel z. B. bei der Herstellung von Gummitierchen und -drops einsetzt.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten:

  • Autopflege
  • Haarentfernung
  • Zahnseide
  • Malstifte

Wachs zur Oberflächenbehandlung von Holz

In der Möbelindustrie gilt Bienenwachs seit je her als hochwertiger Pflege- und Schutzstoff zur Oberflächenbehandlung von Massivholz. Es verleiht Holzmöbeln einen luxuriösen Glanz und dient gleichzeitig als Schutzschicht vor Austrocknung. Als natürlicher Rohstoff ist Holz atmungsaktiv. Dies bedeutet, dass das Material Feuchtigkeit aus der Umgebung aufnimmt und bei Bedarf wieder abgibt. Ist die Raumluft zu trocken, schadet dies auch dem Holz. Eine feine Wachsschicht unterstützt das Holz bei seiner feuchtigkeitsausgleichenden Wirkung, ohne dass zu viel Feuchtigkeit aus dem natürlichen Material austreten kann.

Gewachste Oberflächen haben zudem den Vorteil, dass sie meist bis zu einem gewissen Grad wasserabweisend sind. So lassen sich Getränkespritzer in der Regel problemlos und rückstandsfrei mit einem Tuch abnehmen. Je häufiger jedoch ein gewachstes Möbelstück gereinigt wird, desto dünner wird die Wachsschicht, weshalb eine Nachbehandlung mit Wachs bei Bedarf nötig wird.

Übrigens: Bei vielen Möbeln kommen sogenannte Öl-Wachs-Gemische als Oberflächenbehandlung zum Einsatz. Die Industrie macht sich dabei mehrere Eigenschaften zunutze: Das Gemisch ist aufgrund des Öls flüssig und kann so mithilfe einer Spritzmaschine vollflächig, sauber und schnell auf die Möbelstücke aufgetragen werden. Darüber hinaus lassen sich diese Gemische färben.

Zu den bekanntesten Herstellern natürlicher Öle, Wachse und Öl-Wachs-Gemische zur Behandlung von Möbeln gehört das Unternehmen Livos. Dieses verwendet ausschließlich Inhaltsstoffe pflanzlichen Ursprungs.

Finn im Schlafmagazin
Gut zu wissen:

Im Betten.de Onlineshop erhalten Sie eine große Auswahl an gewachsten Massivholzmöbeln. Wer besonders natürliche Betten mit biologischer Oberflächenbehandlung oder gänzlich unbehandelte Schlafstätten sucht, ist in der Kategorie Biobetten richtig.

arrow_backZurück
Schließenclose
Unsere Top-Marken
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten, um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zu personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung, um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können.