SSV - Sommerschlussverkauf mehr Infos
menu
shopping_cart
Ihr persönlicher Warenkorb
0,00 € gesamt
Ihr Warenkorb ist leer.
Unterkategorien close
10%
RABATT
Sommerschlussverkauf
nur bis 30.09.2022
Jetzt 10% Rabatt auf ALLES sichern*

Möbeloberflächen

Betten.de Lexikon – Wissenswertes von A-Z

Bei der Wahl eines neuen Möbelstücks stellt sich häufig auch die Frage, wie die Oberfläche behandelt sein sollte. Welche Eigenschaften haben die unterschiedlichen Möbeloberflächen und wie muss man sie gegebenenfalls reinigen und pflegen.

Welche Eigenschaften haben Möbeloberflächen und wie sind sie zu pflegen?


Dekor (farbig oder in Holznachbildung - auch mit Holzstruktur)

Dekor-Oberflächen bestehen entweder aus hochwertigem Kunststoff oder einer sehr dünnen Papierschicht. Anschließend wird die Oberfläche mit einem Holzmuster oder in einem unifarbenen Ton beziehungsweise mit einem Muster bedruckt, um das Möbelstück optisch ansprechend zu gestalten. In der heutigen Zeit sind Dekor-Produkte täuschend echt und auch haptisch ein Erlebnis.

In puncto Pflege überzeugt diese Möbeloberfläche, da sie sich mit einem feuchten Tuch sehr gut reinigen lässt. Bei etwas hartnäckigeren Flecken können Sie diese mit einer sehr milden Seifenlauge bearbeiten und entfernen. Achten Sie bei der Pflege Ihres Dekorprodukts darauf, dass dieses nicht mit zu viel Feuchtigkeit in Berührung kommt, da es sonst zu welligen Verformungen auf der Oberfläche kommen kann. Besonders die Ecken sind sehr empfindlich gegen Feuchtigkeit.

Hochglanz

Hochglanzoberflächen finden Sie in so gut wie jedem Haushalt und prägen seit Jahren das Erscheinungsbild trendiger Möbel. Acrylglas-Hochglanzoberflächen sind hygroskopisch, was soviel bedeutet, dass die Aushärtung erst durch die Einwirkung von Luftfeuchtigkeit vollzogen werden kann. Diese Aushärtung kann bis zu einer Woche nach dem Abziehen der Folie andauern. Das ist der Grund weshalb Sie bei der Erstreinigung einer solchen Oberfläche zu einer 1%igen Seifenlösung greifen sollten, und diese mithilfe eines nebelfeuchten, weichen Baumwolltuch auftragen sollten.

Die Hochglanzoberflächen können Sie mit einem weichen, sauberen, nebelfeuchten Ledertuch oder einem weichen, sauberen Baumwolltuch reinigen. Das Tuch muss absolut sauber sein, denn bereits kleinste Schmutzpartikel in den Tüchern können Kratzer verursachen. Keinesfalls sollten aggressive Kunststoffschwämme, Schwämme aus Stahl oder Reiniger, die Material auftragen wie Wachs oder Öl angewandt werden. Auch auf moderne Microfaser-Tücher sollten Sie verzichten, da diese ähnlich wie ein sehr feines Schmirgelpapier wirken.

Patiniert

Eine Patina ist eine Schicht, welche Metalle und Hölzer erst nach einigen Jahren durch natürliche Prozesse annehmen. In der Möbelherstellung, aber auch in der Kunst und im Modellbau, wird die Patina auf Holz absichtlich erzeugt. Bei diesem Prozess wird das Holz zunächst lasiert oder mit einer Farbschicht überzogen und anschließend durch Kratzen, Bürsten oder Polieren in der Tiefe bearbeitet, sodass der Used-Look entsteht. Patinierte Möbeloberflächen passen hervorragend zu einer Shabby-Chic oder Vintage eingerichteten Wohnung.

Furnier

Mit Furnier werden 0,5 bis 8 mm dicke Holzplatten bezeichnet, die mithilfe verschiedener Sägearbeiten vom Stamm abgetrennt werden und so als dekorative Oberfläche für Möbel dienen. Jede furnierte Oberfläche ist ein Unikat. Wie Massivholzprodukte können Furniere Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und bei Bedarf wieder freisetzen, sodass sie zu einem angenehmen Raumklima beitragen.

Furnier lässt sich leicht pflegen. Es genügt, auftretenden Staub mit einem weichen trockenen Tuch abzuwischen und bei Verschmutzungen mit einem leicht angefeuchteten Tuch zu arbeiten. Bei gröberen Verschmutzungen kann etwas Spülmittel hinzu gegeben werden. Achten Sie bei der Pflege darauf, immer in Faserrichtung zu arbeiten.

Kunststoffbeschichtung

Kunststoffbeschichtungen bieten einen sehr hohen Widerstand gegen äußere Einwirkungen, sind weitgehend schlagfest, hitzebeständig, abwaschbar, korrosionsfest und daher für den Arbeitsbereich besonders geeignet.

Reinigen sollten Sie ein Oberfläche aus Kunststoff mit einem feuchten Tuch, bei hartnäckigeren Flecken können Sie dem Wasser ein wenig lösemittelfreies Pflegemittel hinzufügen. Achten Sie darauf, die Oberfläche anschließend abzutrocknen, um eine Schlierenbildung zu vermeiden.

Lacke

Lackierte Oberflächen sind resistent gegen Flüssigkeiten oder Schmutz und erfordern nur einen geringen Pflegeaufwand. Bei Holzmöbeln wird der natürliche Charakter des Holzes jedoch meist komplett verändert: Die Poren des Holzes werden dauerhaft versiegelt, was haptisch und optisch die Eigenschaften verändert. Nachteilig ist, dass Kratzer und Dellen bei farbigen Lacken stark auffallen und meist nur von Fachleuten repariert werden können.

Bei der Pfelge sollten Sie dem Putzwasser milde Haushaltsreinigungsmittel zuzusetzen. Achten Sie darauf, am Ende der Reinigung die Oberfläche abzutrocknen.

Geölte und gewachste Oberflächen

Geölte und gewachste Oberflächen bringen die Natürlichkeit des Holzes zur Geltung und sind deshalb besonders beliebt. Achten Sie bei diesen Oberflächen darauf, dass Sie sie regelmäßig mit einem leicht eingeölten Tuch behandeln, um tiefe Kratzer zu vermeiden und das Holz gleichzeitig zu pflegen. Verzichten Sie bei der Pflege unbedingt auf Reinigungs- und Scheuermittel, sowie auch auf Mikrofasertücher, welche den Wachs- beziehungsweise den Ölfilm auf lange Zeit angreifen oder gar entfernen.

Melaminharzbeschichtung

Oberflächen mit Melaminharzbeschichtungen sind harte und kratzfeste Oberflächen, die flüssigkeitsabweisend sind und Strom nicht leiten können. Diese Eigenschaften sind der Grund dafür, dass sich das Kunstharz anbietet um sowohl Küchenarbeitsplatten, Möbel als auch den Boden damit auszurüsten.

Bei der Reinigung können Sie mit einem leicht feuchten Tuch vorgehen. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen können Sie zu einer Seifenlauge greifen.

arrow_backZurück
Schließenclose