menu
shopping_cart
Ihr persönlicher Warenkorb
0,00 € gesamt
Ihr Warenkorb ist leer.
Unterkategorien close

Lordosenstütze

Betten.de Lexikon – Wissenswertes von A-Z

Als Lordose wird im Fachjargon eine konvexe Vorwärtskrümmung der Wirbelsäule bezeichnet. Vor allem im Bereich der unteren Lordose treten durch Bewegungsmangel und vorwiegend sitzende Tätigkeiten immer wieder Fehlstellungen des Rückens auf. Eine Lordosenstütze unterstützt die gesunde Haltung und schont den Rücken. Die Rückenstütze ist unter anderem auch als Lendenstütze oder Lumbalstütze bekannt.

Von der Seite betrachtet, weist eine gesunde Wirbelsäule eine Doppel-S-Form auf. Diese Krümmung verleiht dem Rücken seine Flexibilität und vor allem seine Dämpfungseigenschaft. Und genau hier setzt die Lordosenstütze zur Förderung einer natürlichen Haltung, um möglichen Rückenproblemen vorzubeugen bzw. zu mindern.

Synonyme


Lendenstütze, Lumbalstütze

Warum ist eine Lordosenstütze wichtig?


Das moderne Leben mit wenig Bewegung und schlechter Haltung beim Sitzen bewirkt bei vielen Menschen eine Erschlaffung der Muskeln im Lendenwirbelbereich. Dabei nimmt die Lendenwirbelsäule eine rückwärts gerichtete Wölbung ein und verflacht. Dies führt zu schmerzhaften Verspannungen und Verhärtungen im unteren Rücken.

Gerade bei langem Sitzen, wie es bei Büroarbeiten oder Autofahrten der Fall ist, ist es besonders wichtig, die natürliche Haltung des Körpers zu unterstützen und zu entlasten. Bei Personen, die ohnehin schon an Rückenschmerzen leiden, ist eine Lordosenstütze nicht nur eine willkommene Erleichterung, sondern eine absolute Notwendigkeit. Falls der Bürostuhl, oder Autositz solch eine Rückenstütze nicht besitzt, kann mit einem Lordosenkissen nachgeholfen werden.

Verwendung der Lordosenstütze


Häufig findet man in Rückenlehnen von modernen Bürostühlen oder Autositzen eine integrierte Lordosenstütze, welche bei der richtigen Anwendung das orthopädisch korrekte Sitzen fördert. Doch nicht nur beim Sitzen ist es ergonomisch sinnvoll, die Wirbelsäule zu unterstützen, auch beim Liegen spielt die Lordosenstütze eine große Rolle.

Bettausstattung mit Lordosenstütze


EinsinktiefeGerade in der Nacht ist es wichtig, dass sich die Lordosenzone regenerieren kann und eine optimale Druckentlastung stattfindet. Viele Matratzen wie auch Lattenroste werden deshalb mittlerweile mit einer solchen Stütze ausgestattet. Bei Matratzen mit einer Lordosenunterstützung ist in Höhe der Lendenwirbel beispielsweise ein festerer Schaum oder härtere Tonnen-Taschenfedern eingearbeitet. Diese bietet einen guten Gegendruck und sorgt so für eine ergonomische Lagerung der Wirbelsäule beim Schlafen.

Bei Lattenrosten fungiert eine Mittelzone, welche höhenverstellbar und/oder deren Härte regulierbar ist, häufig als Lordosenstütze. Bei der Auswahl der Bettausstattung sollte darauf geachtet werden, dass diese individuell auf die Bedürfnisse abgestimmt ist. Wie stark die Unterstützung in der Lordose sein muss, hängt beispielsweise vom persönlichen Körperbau und der bevorzugten Schlafposition ab. Nutzen Sie deshalb unbedingt eine Fachberatung, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden.

In unserem Shop finden Sie neben ergonomischen Matratzen mit integrierter Lordosenstütze auch Lattenroste, die eine individuell einstellbare Mittelzonen-Verstärkung vorweisen. Beide Bettkomponenten unterstützen eine erholsame Nachtruhe und Regeneration der Wirbelsäule. Bei der Entscheidungsfindung können Sie sich jederzeit an unsere zertifizierten Schlafexperten wenden und unseren praktischen Online-Matratzenfinder nutzen.

arrow_backZurück
Schließenclose
Unsere Top-Marken
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten, um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zu personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung, um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können.