So testen wir Matratzen bei Betten.de

So testen wir Matratzen bei Betten.de

Betten.de Tests und Vergleich - So testen wir Produkte wie Matratzen oder Betten

Die Matratzen Tests im Betten.de Schlafmagazin gliedern sich in folgende Teil-Testfelder:

Liegeeigenschaften

Jede Matratze wurde von fünf verschiedenen Testpersonen probegelegen. Dabei haben wir darauf geachtet, Menschen mit möglichst unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen auszuwählen, um ein fundiertes Urteil abgeben zu können. Des Weiteren haben wir lediglich Probanden ausgewählt, deren Körpergewicht mit den Angaben des Matratzenherstellers übereinstimmen. So sehen wir direkt, ob diese Angaben auch in der Realität Bestand haben.

Schulterzone

Besonders beim Liegen in seitlicher Schlafposition haben wir genau untersucht, inwieweit das Material der Matratze (Kern + Bezug) in der Schulterzone nachgibt und damit ein ergonomisch korrektes Einsinkverhalten möglich macht. Bei Testreihen für Bauch- und Rückenschläfer fließt dieses Kriterium nicht in unsere Bewertung ein, da hierbei keine speziellen Anforderungen an diese Liegezone gestellt werden.

Punktelastizität

Eine gute Punktelastizität ist eine Grundvoraussetzung für korrektes Liegen: Die Matratze kann sich, sofern sie punktelastisch reagiert, optimal an die individuellen Körperkonturen des Schläfers anpassen. Hier haben wir die jeweils getesteten Modelle verglichen und bewertet, inwieweit das vorliegende Modell mit seinem Matratzenkern diese Anforderung erfüllt.

Körperstützung

Neben einem korrekten Einsinkverhalten der Matratze ist es gleichermaßen wichtig, dass der Kern den Körper des Schlafenden stützt, sodass die Wirbelsäule ergonomisch richtig gelagert werden kann. Hierbei haben wir unsere Testpersonen zum einen nach ihrer eigenen Einschätzung befragt und unsere Fachberater das jeweilige Schlafbild bewerten lassen.

Körperanpassung

Bei diesem Punkt haben wir speziell untersucht, wie die Oberfläche des Matratzenkerns gestaltet ist und wie dieser reagiert, wenn eine Person auf der Matratze liegt. Unsere Fachberater haben den Querschnitt des jeweiligen Matratzenkerns genauestens untersucht und mögliche Profilierungen, Bohrungen und Einschnitte bei der Bewertung berücksichtigt.

Zonenwirkung

Die Zonenwirkung beschreibt den tatsächlichen Wirkungsgrad der einzelnen Liegebereiche. Hier haben wir einerseits untersucht, inwieweit Angaben des jeweiligen Herstellers mit der realen Anpassungsfähigkeit der einzelnen Zonen übereinstimmen. Andererseits geben hier unsere zertifizierten Fachberater ein generelles Urteil über das Einsinkverhalten des Schlafenden.

Schlafklima

Es wurde nach zwei Stunden die Wärmeentwicklung zwischen den Probanden in Rückenlage und der Matratze gemessen und bewertet. Umso höher der Anstieg war, desto schlechter fiel die Bewertung für das entsprechende Matratzen-Modell aus.

Materialien

Kern

Hier haben wir je nach Art des vorliegenden Kerns andere Kriterien zur Bewertung angesetzt:

Bei Schaum- und Latex-Matratzen haben wir das Raumgewicht benotet. Dabei haben wir uns jedoch nicht auf die Angaben des Herstellers verlassen, sondern haben anhand eines Referenz-Stückes das Raumgewicht selbst ermittelt. Größere Abweichungen dabei schlagen sich negativ auf die Note in diesem Bereich aus, ebenso wie ein generell zu niedriges Raumgewicht, da sich anhand dieses Kriteriums Aussagen über die Haltbarkeit treffen lassen.


Federkern-Matratzen haben wir anhand der Anzahl der einzelnen Federn bewertet. Da günstige Modelle jedoch meistens immer über eine geringe Federanzahl verfügen, haben wir drei Klassen zur verständlichen Unterteilung festgelegt.

  • Einstiegsmodelle (bis einschließlich 300 Federn)
  • Mittelklassemodelle (bis einschließlich 500 Federn)
  • Luxusmodelle (ab 500 Federn)

Bezug

In die Bewertung des Matratzenbezugs fließen mehrere Faktoren mit ein. Als erstes Kriterium bewerten wir die Verarbeitungsqualität der Matratzenhülle. Auch hier erfolgt erneut weine Einteilung in drei Klassen (Einstieg, Mittelklasse, Luxus), um Ihnen die nötige Transparenz zu gewährleisten.

Des Weiteren spielt die Ausstattung des Matratzenbezugs eine tragende Rolle bei unserer Bewertung. So erfolgt im Falle von nutzbringender Zusatzausstattung (Bio-Qualität, 4-Seiten-Reißverschluss etc.) eine Aufwertung des Produkts. Verfügt das Modell jedoch über keinerlei Textilausrüstung so werten wir die Matratze ab.

Haltbarkeit

Bei der Bewertung der Haltbarkeit greifen wir auf mehrere Kriterien zurück:
So sind wir in der Lage, Produkte, die sich seit mehreren Jahren in unserem Sortiment befinden, anhand der möglicherweise auftretenden Reklamationen beurteilen zu können. Wir führen hierzu eine umfangreiche Statistik und sehen so, ob ein Produkt die Kundenerwartungen nicht erfüllen kann. Da wir selbst höchste Ansprüche an unsere eigenen Matratzen stellen, arbeiten wir zudem nur mit ausgewählten Herstellern zusammen, auf deren Produkte wir bedenkenlos eine Garantie von 5 Jahren geben können. Unser langjährige Erfahrung hilft uns dabei sehr, so kennen wir die Qualitätsstandards, Produktionsabläufe und verwendeten Materialien unserer Hersteller genau.

Sollten wir allerdings trotz allem bei einem neuen Produkt der Meinung sein, keine genaue Auskunft bzgl. der zu erwartenden Haltbarkeit geben zu können, dann stellen wir dies deutlich erkennbar dar und berücksichtigen diesen Teilaspekt nicht in unserer Bewertung.

Diese Seite bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,60 von 5)
Loading...
Top