mehr Infos 6% auf ALLES
menu
shopping_cart
Ihr persönlicher Warenkorb
0,00 € gesamt
Ihr Warenkorb ist leer.
Unterkategorien close
6%
RABATT
6% auf ALLES
nur bis 22.07.2020
Wir verdoppeln die Mehrwertsteuer-Senkung und schenken Ihnen 3% extra!

Teakholz

Betten.de Lexikon – Wissenswertes von A-Z

Teakholz ist das Holz des Teakbaums (Tectona Grandis), der zur Familie der Lippenblütler gehört und seinen Ursprung in Süd- und Südostasien hat. In den tropischen Wäldern von Myanmar, Thailand, Indien und Java hat der Baum die besten Klimabedingungen, um zu gedeihen.

Charakteristisch für das Holz ist seine goldbraune Optik und die klar ersichtliche Maserung, weshalb Teak auch als das Königsholz der Tropen bezeichnet wird.

Faultier Finn im Inhaltsverzeichnis
Inhalt – Teakholz:

Aussehen


Der Baum kann eine Höhe von 40 Metern erreichen und ist bis zu 25 Meter astfrei. Unbehandeltes Teakholz nimmt bei starker Witterung einen silbernen Farbton an, der im Fachjargon auch silbergraue Patina genannt wird. Wer diese natürlichen Verfärbungen vermeiden möchte, sollte seine Möbel regelmäßig ölen beziehungsweise wachsen. Haptisch fühlt sich das Edelholz leicht fettig an, da es einen ungewöhnlich hohen Ölanteil enthält.

Eigenschaften


Neben der auffallend honigbraunen Farbe ist das Holz auch aufgrund seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten überaus beliebt. Das exotische Holz stellt einen der wertvollsten Rohstoffe für die Möbelproduktion dar und ist im Vergleich zu anderen Holzarten äußerst hart. Weitere Eigenschaften des Teakholzes sind die hohe Dichte, die feste Struktur, die auch bei Eichenholz vorzufinden ist, und das geringe Gewicht. Generell gilt, je älter der Baum wird, desto besser das Holz. Teak ist zudem nicht gleich Teak. Bei geerntetem Holz wird zwischen drei Qualitätsstufen nach den Graden A, B und C unterschieden.

Verwendung


Das natürliche Hartholz lässt sich sowohl für den Innenbereich als auch für Außenbereich verwenden. Aufgrund der hohen Resistenz gegenüber Pilzen, Insekten und Chemikalien greifen viele bei Gartenmöbeln gerne zu diesem Tropenholz.

Vielerlei Möbel werden aus Teakholz gefertigt, wie beispielsweise Gartenbänke und -stühle für den Außenbereich sowie Sitzmöbel, Bodenbeläge, Zierleisten, Fenster und Türen für den Innenbereich. Auch außerhalb des häuslichen Umfelds wird das Holz z. B. im Schiffs- und Konstruktionsbau verwendet.

Pflege


Teakholz ist relativ pflegeleicht und lässt sich einfach reinigen. Durch den hohen Öl- und Harzgehalt ist das Tropenholz selbstpflegend. Kommt es trotzdem zu leichten oberflächigen Verschmutzungen genügt es, die betroffene Fläche mit einem leicht feuchten Tuch abzuwischen. Bei hartnäckigen Flecken können Sie die Flecken mit etwas Kernseife behandeln, wenn auch dann die Flecken nicht zu beseitigen sind, können Sie mit Schmirgelpapier die betroffene Stelle abschleifen.

Wer eine silbergraue Patina vermeiden möchte, sollte insbesondere bei Gartenmöbeln zu Teaksealern greifen und einmal jährlich seine Gartenmöbel damit behandeln. Da Teaksealer einen relativ hohen Preis haben, können Sie auch die etwas günstigere Variante wählen: Teaköl oder Teakwachs. Diese Pflegeprodukte sind jedoch drei bis viermal pro Saison aufzutragen, um den gewünschten Effekt zu bekommen.

arrow_backZurück
Schließenclose
Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite und zum Ausspielen personalisierter Inhalte. In unserer Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, die Cookies auszuschalten.