mehr Infos 8% auf ALLES*
menu
shopping_cart
Ihr persönlicher Warenkorb
0,00 € gesamt
Ihr Warenkorb ist leer.
Unterkategorien close
Corona-Situation:
Wir sind wie gewohnt für Sie da!
8%
RABATT
8% auf ALLES
nur bis 31.10.2020
Einfach Aktionscode einlösen und Rabatt sichern!

Polypropylen (PP)

Betten.de Lexikon – Wissenswertes von A-Z

KunstfasernHeimtextilien aus Polypropylen (chemisch kurz: PP) sind meistens dann gefragt, wenn die jeweilige Gewebeart über bestimmte Qualitätsmerkmale verfügen soll. Bei dem Material handelt es sich nämlich um einen speziellen Kunststoff, der sich ganz variabel verarbeiten lässt. PP kann etwa zu feuchtigkeitsabweisenden Matratzenbezügen oder milbendichten Encasings verarbeitet werden. Textilien aus Polypropylen gelten – je nach Webart – als atmungsaktiv, isolierend und wasserabweisend.

Herstellung von PP


Polypropylen wird immer aus Propen, einem natürlich vorkommenden Erdgas gefertigt. Das eigentlich brennbare Gas wird mittels Wärme und Druck so verändert, dass seine molekulare Struktur aufbricht. Nun beginnt eine Kettenreaktion. Die Monomere verbinden sich miteinander und verfestigen sich. Heraus kommt ein thermoplastischer Kunststoff: Polypropylen (PP). Der Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden.

Das so hergestellte PP wird anschließend weiterverarbeitet. So kann Polypropylen dank spezieller Spinnverfahren zu strapazierfähigen und doch dünnen Geweben ausgesponnen werden. Aus dem Material lassen sich aber auch Gartenmöbel, Armaturenbretter, Kindersitze oder Küchenutensilien herstellen. Polypropylen gilt nach Polyethylen als der am meisten genutzte Kunststoff weltweit.

Verwendung


Polypropylen im Matratzen-EncasingBeliebt ist Polypropylen im Bereich der Heimtextilien. In dem Fall lassen sich etwa Matratzenbezüge, Schonbezüge oder Teppiche aus PP fertigen. Ebenso praktisch sind Mischungen mit natürlichen Fasern, um daraus spezielle Hygienetextilien, Sport- oder Funktionsbekleidung herzustellen.

Des Weiteren sind viele Alltagsgegenstände aus PP gefertigt. Dazu zählen etwa Joghurtbecher, Schüsseln und Eimer, Scharniere, Müllsäcke, Folien oder Gartenmöbel. Auch im Auto, Flugzeug oder der Bahn sind viele Details der Innenausstattung bis hin zu Rohrleitungen oder Drahtummantelungen aus dem Kunststoff gegossen. Selbst im medizinischen Bereich vertraut man auf PP, etwa zur Herstellung von Stents oder Implantaten.

Eigenschaften von Polypropylen


Das Material zeichnet sich durch eine hohe Resistenz und Widerstandsfähigkeit aus. Polypropylen kann viele Jahre strapaziert werden, ohne das Ermüdungsanzeichen auftreten. Weil es geruchlos, wasserabweisend, physiologisch unbedenklich, langlebig und hautverträglich ist, ist Polypropylen aus dem Alltagsleben kaum mehr wegzudenken.

Recycling


Dank seiner thermoplastischen Eigenschaft ist PP grundsätzlich leicht zu recyceln und wiederzuverwenden. Leider geschieht dies jedoch kaum. Derzeit liegt der Recyclingswert von PP nur bei rund einem Prozent. Ausschlaggebend dafür ist vermutlich der günstige Herstellungspreis des Kunststoffs. Es ist meist wirtschaftlicher, neues Polypropylen aus Propen herzustellen, als vorhandenes PP zu reinigen und neu zu modellieren.

Weitere Informationen und zugehörige Themen im Lexikon:
arrow_backZurück
Schließenclose