jetzt zuschlagen Boxspringbetten im SALE
menu
shopping_cart
Ihr persönlicher Warenkorb
0,00 € gesamt
Ihr Warenkorb ist leer.
Unterkategorien close
12%
RABATT
Boxspringbetten im SALE
nur bis 07.10.2020
Sichern Sie sich jetzt 12% Rabatt auf alle Boxspringbetten unseres Sortiments!

Polsterträger

Betten.de Lexikon – Wissenswertes von A-Z

Polsterträger bei einer FederkernmatratzeDamit bezeichnet man zwei spezielle Schichten innerhalb der Matratze. Die Polsterträger liegen jeweils oberhalb und unterhalb des Federkerns und umschließen diesen wie eine schützende Hülle. Auf die Polsterträger folgen die weicheren Schichten der Matratze, die von außen zu befühlen sind.

Nur Matratzen mit Bonell-, Federkern oder Taschenfederkern benötigen die beiden Schutzschichten – Schaumkernmatratzen hingegen kommen ohne Polsterträger aus.

Aufgaben


Die Polsterträger haben mehrere Funktionen. Zum einen trennen sie die Schichten voneinander und sorgen dafür, dass die Federn im Inneren des Matratzenkerns nicht beschädigt werden. Zum anderen schützen sie die umliegenden Schichten vor einem eventuellen Durchdringen seitens der Federn selbst. Es handelt sich also um eine Art doppelte Schutzschicht.

Eigenschaften


  • Stabilität: Der Polsterträger muss undurchlässig und reißfest sein, um die Federn an einem Heraustreten zu hindern.
  • Atmungsaktiv: Um die Frischluftzufuhr innerhalb des Polsters zu gewährleisten, muss das Material luft- und feuchtigkeitsdurchlässig sein.
  • Elastizität: Der abgeschirmte Kern muss sich trotz der Enge gut bewegen können.
  • Dicke: Die Fläche muss ausreichend dick sein, damit die einzelnen Federn von außen nicht zu verspüren sind.

Diese Materialien werden als Polsterträger verwendet


Häufig setzt man atmungsaktive Vliese oder Filz-Stoffe ein, die über die nötige Reißfestigkeit und Dichtigkeit verfügen. Beliebt sind etwa Ebenen aus schwerem Federleinen, festem Spannleinen, dichtem Nadelfilz oder Neutuchwatte. Ebenso sind spezielle Anfertigungen aus natürlicher Kokosfaser, Wolle, Jute oder Sisal möglich. Seit einigen Jahren werden auch widerstandsfähige Kunststoff-Vliese verarbeitet, die trotz ihrer Beständigkeit eine gewisse Belüftung zulassen. Dichte Folien, spröde oder gar starre Einlagen sind als Zwischenpolster allerdings ungeeignet.

Weitere Informationen und zugehörige Themen im Lexikon:
arrow_backZurück
Schließenclose