mehr Infos 8% auf ALLES*
menu
shopping_cart
Ihr persönlicher Warenkorb
0,00 € gesamt
Ihr Warenkorb ist leer.
Unterkategorien close
Corona-Situation:
Wir sind wie gewohnt für Sie da!
8%
RABATT
8% auf ALLES
nur bis 31.10.2020
Einfach Aktionscode einlösen und Rabatt sichern!

Gelschaum

Betten.de Lexikon – Wissenswertes von A-Z

Gelschaum Bild für Lexikon-ArtikelGelschaum ist ein aus zähflüssigem Material gefertigter Schaumstoff. Der aus einem speziellen Polymer bestehende Schaumstoff kommt vor allem bei der Herstellung von Matratzen zum Einsatz und zählt zu den jüngeren Innovationen. Charakteristisch für Gelschaum ist seine hervorragende Anpassungsfähigkeit an den Körper.

Welche Eigenschaften hat Gelschaum?


Gelschaum ist eine Mischung aus zähflüssig und festem Material, die die Vorteile von Viscoschaum und Kaltschaum miteinander vereint. Zudem ist das Gel in der Lage, für einen optimalen Luft- und Temperaturausgleich zu sorgen, was sich besonders für Menschen, die stark schwitzen, als positiv erweist. Weitere Vorteile sind die hohe Punktelastizität, hervorragende Rückstellkraft und die optimale Druckentlastung. Auch Hausstauballergiker werden von diesem Material profitieren, da Hausstaubmilben kein Nährboden gegeben wird.

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Hohe Punktelastizität
  • Atmungsaktiv
  • Hervorragende Rückstellkraft
  • Optimale Druckentlastung

Wofür wird Gelschaum verwendet?


Gelschaummatratzen wurden von den im medizinischen Bereich eingesetzte Gelmatratzen inspiriert. Das Liegegefühl auf einer Gelmatratze ist vergleichbar mit dem Schlafgefühl in einem Wasserbett. Gelmatratzen bestehen im Inneren vollständig aus zähem Gel, weshalb sie über ein sehr hohes Eigengewicht verfügen. Das ist der Grund, weshalb wir im privaten Bereich heutzutage fast keine Gelmatratzen, sondern vorrangig nur noch Gelschaummatratzen finden.

Gelschaummatratzen haben den Vorteil gegenüber Viscoschaum-Matratzen, dass sie sich temperaturunabhängig an den Körper anpassen und nicht erst durch die Einwirkung von Körperwärme reagieren. Sie besitzen darüber hinaus eine höhere und schnellere Rückstellkraft als Viscoschaum-Matratzen. Zudem sind Gelschaummatratzen, genau wie Gelmatratzen auch, in der Lage, das darauf lastende Gewicht optimal zu verteilen, um Dekubitus (=Wundliegen) vorzubeugen. Meist wird Gelschaum mit Kaltschaumschichten kombiniert, um einen guten Gegendruck zur Stabilisierung der Wirbelsäule zu erhalten. Durch die Materialbeschaffung ist der Schaumstoff in der Lage sich in kurzer Zeit an einen lastenden Druck anzupassen.

Neben der Herstellung von Matratzen werden auch Topper, Auflagen oder Kissen aus Gelschaum hergestellt. Alle Schaumstoffprodukte formen sich beim Belasten um das darauf liegende Körperteil und sorgen so für eine hohe Entlastung. Besonders Topper genießen eine hohe Beliebtheit, da damit für kleines Geld das Schlafgefühl optimiert werden kann.

Für wen ist eine Gelmatratze geeignet?


Eine aus diesem hochwertigen Schaumstoff bestehende Matratze eignet sich hervorragend für Personen, die von Rücken- und Nackenschmerzen geplagt sind. Durch das tiefe Einsinken werden Körperregionen optimal entlastet und gleichzeitig unterstützt, sodass auch Seitenschläfer einen optimalen Schlaf finden können und von den positiven Eigenschaften profitieren.

Zudem soll die Druckentlastung für eine bessere Durchblutung sorgen und somit gut für die Gelenke sein aber auch die S-Krümmung der Wirbelsäure bewahren. Sowohl Allergiker als auch Menschen, die zum Schwitzen neigen, können auf eine Gelschaummatratze zurückgreifen und von den positiven Eigenschaften profitieren.

Auf einen Blick

Gelschaumprodukte eignen sich für:

  • Menschen, die unter Nachtschweiß leiden
  • Allergiker
  • Menschen mit Rücken- oder Nackenproblemen
  • Alle Schlafpositionen
arrow_backZurück
Schließenclose