Rabattaktion: BLACK NOVEMBER   mehr Infos
menu
shopping_cart
Ihr persönlicher Warenkorb
0,00 € gesamt
Ihr Warenkorb ist leer.
Unterkategorien close
300
RABATT
BLACK NOVEMBER
nur bis 30.11.2019
Jetzt Aktionscode einlösen und bis zu 300 € Rabatt sichern!

FSC®

Betten.de Lexikon – Wissenswertes von A-Z
FSC Siegel
© fsc-deutschland.de

Zertifizierte Produkte sind beliebt. Ein international gültiges Kennzeichnungslabel ist das FSC®-Gütesiegel. Es wird vom Forest Stewardship Council® vergeben.

Das Siegel steht für alle Aspekte nachhaltiger Forstwirtschaft und soll dem Verbraucher mehr Sicherheit beim Kauf von Produkten aus Holz geben. Die Organisation agiert und zertifiziert international. Zu den festgelegten Kriterien gehören gleichermaßen ökologische wie soziale Standards.

Wer vergibt das FSC®-Label?


Das Zertifikat wird von der Forest Stewardship Council® vergeben. Die Nicht-Regierungsorganisation mit Sitz in Bonn wurde 1993 gegründet und setzt sich seitdem aktiv für eine verantwortungsvolle Waldwirtschaft und den Schutz der ansässigen indigenen Völker ein – und das weltweit.

Der FSC® hat dafür verbindliche Standards generiert. Wenn ein Produzent das FSC®-Siegel auf seinem Produkt tragen möchte, müssen diese Kriterien international eingehalten werden.

Mittlerweile haben sich dem Forest Stewardship Council FSC® weltweit diverse Holzhändler, Mitglieder der Forstwirtschaft und verschiedene Umweltverbände (u.a. Robin Wood), angeschlossen. Ökonomische wie ökologische Interessen sollen so innerhalb des FSC® ausbalanciert werden.

Bedingungen: Aktueller FSC®-Standard auf einen Blick
  • Das verwendete Holz muss aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammen. Dem Wald darf nicht mehr Holz entnommen werden, als nachwächst.
  • Um anschließend ökologisch sinnvoll bewirtschaftete Wälder zu fördern, wird die Neuaufforstung mit standorttypischen Baumarten betrieben.
  • Die Waldbewirtschaftung muss insgesamt nachhaltig erfolgen. Die Bewirtschaftungspläne werden fortlaufend kontrolliert und angepasst.
  • Zum Schutz der Umwelt wird der Einsatz von Pestiziden möglichst vermieden.
  • Die Rechte und Besitzansprüche indigener Völker werden vor Ort berücksichtigt.
  • Die lokale Bevölkerung wird in die Wertschöpfungskette eingebunden. Arbeitnehmerrechte und die Einhaltung sozialer Standards werden gewahrt.
  • Der Schutz bedrohter Arten wird sichergestellt.
  • Gefährdete Waldgebiete werden geschont. Bis zur Regeneration findet kein Holzeinschlag statt.
  • Die Zertifizierung jedes Produzenten wird regelmäßig überprüft und erneuert. Dafür sorgen nationale Arbeitsgruppen, die einmal jährlich die Anbauflächen kontrollieren und die Zertifizierung verlängern.

Übrigens: Nicht jedes Holz lässt sich FSC®-zertifizieren. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn Mischungen verschiedener Hölzer für ein Produkt verwendet werden. In dem Fall registriert der FSC® die Ware als sog. Controlled Wood. Das Unternehmen überwacht mit dieser zweiten FSC Klassifizierung, dass soziale Aspekte im Abbau sowie nachhaltige Faktoren innerhalb der Wertschöpfungskette gewahrt bleiben.

FSC®-zertifizierte Möbel erkennen


Wer aktiv den Wald schonen möchte und sicherstellen will, dass das Holz seiner Möbel aus nachhaltiger Quelle stammt, sollte nach Möbeln Ausschau halten, die eine FSC®-Zertifizierung tragen. Am Produkt selbst oder auf dem Etikett ist in dem Fall die FSC® Zertifizierung mit einem kleinen Logo kenntlich gemacht. Zu sehen ist ein stilisierter Baum sowie die Buchstaben FSC®. Viele Baumärkte, Tischlereien, Möbelhäuser oder sonstige Unternehmen werben auch mit dem Signet und weisen den Käufer auf FSC®-Produkte konkret hin.

Unterschied zum PEFC


PEFC Siegel
© pefc.de

Ein weiteres Siegel soll Verbrauchern Sicherheit im Umgang mit Erzeugnissen aus Holz geben: das Label des PEFC. Genau wie der FSC® verfolgen beide Gruppierungen das Ziel der verantwortungsvollen Waldbewirtschaftung. Ebenso wichtig sind beiden Organisationen der Schutz der Biodiversität sowie die Umweltverträglichkeit innerhalb der Produktion.

Weil sich der PEFC mehrheitlich aus nationalen Waldeigentümern zusammensetzt, stehen hier eher die ökonomischen und ökologischen Interessen der Bewirtschafter auf nationaler Ebene im Vordergrund.

Andere Produktgruppen des FSC®


Der FSC® zertifiziert auch weitere Produkte, die aus dem Wald stammen. Werden bei der Herstellung von Papier oder Holzspielzeug die nationalen Standards der Organisation eingehalten, dürfen auch sie das FSC®-Zertifikat tragen. Weil sich viele Aspekte überschneiden, sind solche Produkte meist nicht nur vom FSC®, sondern ebenso mit einem Blauen Engel zertifiziert.

Finn im Schlafmagazin
Mehr wissen und den Wald schützen

Weitere Informationen rund um das Thema Wald, Forstwirtschaft und den Prozess der Zertifizierung gibt es auf der Homepage des FSC Deutschland oder beim Umweltbundesamt.

Wer sich über den FSC® International informieren möchte, sollte die englischsprachige Homepage beachten.

arrow_backZurück
Schließenclose
Unsere Top-Marken
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten, um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zu personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung, um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können.