menu
shopping_cart
Ihr persönlicher Warenkorb
0,00 € gesamt
Ihr Warenkorb ist leer.
Unterkategorien close

Ahornholz

Betten.de Lexikon – Wissenswertes von A-Z

Ahorn-KroneKrone eines AhornbaumsDer Ahornbaum gehört zur Gattung der Laubbäume und stellt ein wichtiger Bestandteil des Waldes dar. Es gibt zahlreiche Arten, die in Europa, Asien, Nordafrika, sowie in Zentral- und Nordamerika vorkommen. In Deutschland sind 15 verschiedene Ahornarten vorhanden, wovon allerdings nur drei von besonderer Bedeutung sind: Bergahorn (auch Sycamore genannt), Spitzahorn und Feldahorn (auch Maßholder genannt).

Der Ahorn zeichnet sich besonders durch eine gute Bearbeitungsqualität und eine hohe Widerstandsfähigkeit aus und findet in vielerlei Hinsichten Verwendung.

Faultier Finn im Inhaltsverzeichnis
Inhalt – Ahornholz:
Weitere Informationen und zugehörige Themen im Lexikon:

Eigenschaften


Ahornholz ist leicht zu verarbeiten und robust und gehört mit einer Dichte von 650 kg/m3 zu den mittelschweren Holzarten, welche zugleich fest und relativ elastisch sind. Die Holzart lässt sich gut spalten, neigt jedoch während der Trocknung zu Verfärbungen, weshalb die Stämme rasch eingeschnitten und vertikal gelagert werden müssen. Die Jahresringe sind deutlich erkennbar und somit auch die unregelmäßig angeordneten Poren, die in der Maserung des Holzes gut zur Geltung kommen. Die Oberfläche des Holzes nimmt Behandlungen wie lasieren, lackieren und beizen problemlos auf.

Erwähnenswert ist außerdem, dass der Berg- und Spitzahorn zu den wertvollsten Edellaubhölzern zählen, die bei Verbrauchern sehr beliebt sind.

Aussehen des Baumes


Ahornholz kann je nach Art ein anderes Aussehen haben. So sind Färbungen von sehr hell – fast weiß – über hellbraun bis hin zu einer leicht rötlichen Farbe möglich.

Bergahorn

Charakteristisch für diese Ahorn Art ist ihre rundliche Krone mit den sehr kräftigen Ästen und deren graue Rinde. Ein Bergahorn kann eine Höhe von 35 Metern erreichen und bis zu 500 Jahre alt werden. Durch seine weiß-gelbliche Holzfarbe hellt es jeden Wohnraum ist daher sehr beliebt.

Feldahorn

Der Feldahorn stellt mit einer Größe von gerademal 20 Metern eine eher kleinere Ahorn Art dar, die an der kugelig gewölbten Baumkronenform zu erkennen ist.

Spitzahorn

Hierbei handelt es sich um einen ungefähr 30 Meter hohen Ahorn, welcher durch den kurzen Stamm und seiner gewölbten, ausgebreiteten Krone gekennzeichnet ist. Ein Spitzahorn wird gerne in einen Park gepflanzt und kann ein Alter von 150 Jahre erreichen.

Verwendung


Verwendung findet Ahornholz sowohl in der Herstellung von Möbeln, als auch im Innenausbau. In vielen Häusern wird das hochwertige Holz als Boden oder Treppenbelag eingesetzt, da es mit seiner Langlebigkeit den Verbraucher überzeugt. Aber auch zu Holzspielzeugen wird das Holz aufgrund seiner Bearbeitungseigenschaften gerne verarbeitet. Bei Bildhauern ist das Holz ebenso beliebt, da es sich super drechseln sowie schnitzen lässt.

Aber auch der weit bekannte Ahornsirup wird aus dem Zuckerahorn in Nordamerika gewonnen. Hierbei wird die Rinde eingeritzt, das süße Baumwasser aufgefangen und anschließend in einem Kessel zu Sirup eingedickt.

Im Musikinstrumentenbau wird es zu Holzblasinstrumenten verarbeitet und dient als Boden für Streichinstrumente. Speziell der Geigenbau aus Bergahorn ist bei Musikern besonders beliebt. Trotz der vielerlei Verarbeitungsmöglichkeiten ist das Holz nicht für den Außenbereich geeignet, da es starken Witterungen nicht ausgesetzt werden kann.

Zusammengefasst:
  • Möbel jeglicher Art
  • Innenausbau: Boden- und Treppenbelag, Verkleidung, Vertäfelung
  • Holzspielzeug
  • Ahornsirup
  • Musikinstrumentenbau
arrow_backZurück
Schließenclose
Unsere Top-Marken
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten, um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zu personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung, um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können.