Latexmatratzen im Test und Vergleich 2017

Latexmatratzen Test

Getestet und verglichen: Matratzen mit Kern aus Latex / KautschukHochwertige Latexmatratzen im Betten.de Test und Vergleich (01/2017). Erfahren Sie jetzt mehr über die getesten Matratzenmodelle und lesen Sie in nachfolgender Test-Tabelle alle Ergebnisse im Detail nach. Die Test-Tabelle gliedert sich in verschiedene Teilbereiche. Einige Teilbereiche sind noch einmal unterteilt. Jedes Kriterium haben wir im Latexmatratzen Test einzeln geprüft und benotet und so den Testsieger für Sie ermittelt.

Mehr über den Latexmatratzen Test

 


Unser Urteil
gut [1,9] – Betten.de Testsieger
gut [2,1]
gut [2,2]


Liegeeigenschaft 60%
gut [1,9]
gut [2,1]
gut [2,4]
Schulterzone
gut [2,2]die Schulter wird weich gelagert und kann in seitlicher Schlafposition gut in die Schlafunterlage einsinken
gut [2,4]weicher Schulterlagerungsbereich mit spezieller Lochung für gute Nachgiebigkeit
befriedigend [2,8]etwas weniger nachgiebig als die anderen beiden Testmodelle im Schulterbereich, zufriedenstellendes Einsinken der Schulter in Seitenlage möglich
Punktelastizität
sehr gut [1,2]hochpunktelastisch dank perforiertem Matratzen-Kern aus Naturlatex
sehr gut [1,2]der Stiftlatex bietet eine ausgezeichnete Punktelastizität
gut [1,6]sehr punktelastisch, leichte Abstriche aufgrund der geringen Kernhöhe
Körperstützung
befriedigend [2,8]Latex ist generell eher weich und sehr elastisch, die „orthowell bio“ bietet dennoch eine zufriedenstellende Stützung des Körpers
befriedigend [3,0]eine ausreichend gute Körperstützung wird durch die Zoneneinteilung der Matratze gewährleistet
befriedigend [2,8]der Körper wird in jeder Schlafposition genügend gestützt
Körperanpassung
sehr gut [1,5]optimale Anpassung an die Körperkonturen dank des sehr elastischen Naturlatex-Kerns mit Perforation
sehr gut [1,5]der gelochte Stiftlatex-Kern stellt sich sehr gut auf die verschiedenen Körperpartien ein
gut [2,2]der mit Löchern versehene Naturkautschuk-Kern passt sich aufgrund seiner punktelastischen Wirkung gut an den Körper an, wobei auch hier die niedrigere Höhe des Kerns zu einem etwas schlechteren „Abschneiden“ führt
Zonenwirkung
gut [2,0]ausgeprägte Nachgiebigkeit und hohe Anpassungsfähigkeit machen ein gutes Einsinken von Schulter und Hüfte bzw. Becken in Seitenlage möglich
gut [2,4]7-Zonen-Einteilung mit optimaler Körperanpassung und guter Nachgiebigkeit für sensiblere Körperpartien
gut [2,4]gute Stützwirkung bei hoher Elastizität und ausreichendem Nachgeben im Schulter- und Hüftlagerungsbereich
Schlafklima 10%
gut [2,3]
gut [2,0]
gut [2,4]
Perforation des Kerns stellt gute Durchlüftung sicher, Bezug mit hoher Atmungsaktivität
der gelochte Kern unterstützt ein trocken-gesundes Bettklima, feuchtigkeitsregulierender Bezug
zufriedenstellende Eigenschaften hinsichtlich Atmungsaktivität und Feuchtigkeitsregulierung, Bezugsvariante mit Schafschurwoll-Versteppung kann für einige Personen zu warm sein
Materialien 20%
sehr gut [1,3]
gut [2,1]
sehr gut [1,5]
Kern
sehr gut [1,2]Naturlatex-Kern (100% natürliche Kautschukmilch) im sehr hohen Raumgewicht 75 (H2) bzw. Raumgewicht 85 (H3), 15 cm hoch
gut [2,2]Stiftlatex im hohen Raumgewicht 56 (Härtegrad H2) bzw. Raumgewicht 63 (Härtegrad H3), 14 cm hoch
sehr gut [1,5]hochqualitativer Naturkautschuk bzw. Naturlatex,
12 cm hoch
Bezug
sehr gut [1,5]Bio-Baumwoll-Bezug (100% GOTS-zertifiziert, kbA) – mit Versteppung (Bio-Baumwoll-Klimawatte (GOTS-zertifiziert, kbA)), waschbar bis 30°C
gut [1,8]Doppeltuch-Bezug mit atmungsaktivem Vlies versteppt – abnehmbar für die Reinigung geeignet
sehr gut [1,5]Bio-Baumwoll-Drellbezug (kbA) – wahlweise unversteppt in Allergiker-Ausführung (waschbar bis 60°C) oder mit Versteppung in Comfort-Ausführung (Versteppung mit Bio-Schafschurwolle (kbT))
Haltbarkeit 10%
gut [2,4]
befriedigend [2,6]
befriedigend [2,6]
gute Formbeständigkeit und hohes Raumgewicht beugen der Bildung von Liegekuhlen vor – für eine gleichmäßige Abnutzung und lange Nutzbarkeit sollte die Matratze regelmäßig gewendet und gedreht werden
hochwertige Materialien in bester Verarbeitung sorgen für eine angemessen lange Nutzungsdauer
sehr strapazierfähiger, formbeständiger Naturlatex gewährleistet eine zufriedenstellende Haltbarkeit

Resümee
Bei den Latexmatratzen hat die „orthowell bio“ mit einer Bewertung von 1,9 knapp die Nase als Testsieger vorn. Diese Matratze bietet sich für Personen an, die sich eine umwelt- und gesundheitsbewusste Schlafunterlage wünschen, die aus hochwertigen, nachhaltigen Rohstoffen gefertigt wird und gleichzeitig auch alle notwendigen ergonomischen Funktionen aufweist. Die „orthowell bio“ vermittelt ihrem Nutzer ein weiches und sehr elastisches Liegegefühl.
Die Latex-Matratze „Multicontura“ eignet sich aufgrund ihrer Ausstattung sehr gut für Personen, die Probleme mit der Schulter oder dem Rücken haben. Wie die „orthowell bio“ ist auch das von der „Multicontura“ vermittelte Liegeempfinden weich mit hoher Elastizität.
Auch bei der dritten getesten Latexmatratze – der Naturlatex-Matratze „SAMAR Comfort“ wird ein weiches bis sehr weiches, elastisches Liegegefühl geboten. Insbesondere für sehr leichte Personen ist diese Matratze eine sehr gute Wahl.
Produktdetails

  • erhältlich in den Härtegraden H2 (bis 75 kg)
    und H3 (75 kg bis 95 kg)

  • auch als XXL-Matratze in H4 (95 kg bis 160 kg) erhältlich

  • verfügbar in allen Standardbreiten von 80 cm bis 180 cm – in Standardlänge 200 cm

  • erhältlich in den Härtegraden H2 (50 kg bis 70 kg) und H3 (70 kg bis 120 kg)

  • auch als Allergikermatratze erhältlich

  • verfügbar in allen Standardbreiten von 80 cm bis 200 cm – in Standardlänge 200 cm sowie Überlängen 210 cm und 220 cm

  • Sonderformate gegen Aufpreis bestellbar

  • erhältlich in den Härtegraden H1 (bis 60 kg)
    H2 (bis 80 kg) und H3 (bis 100 kg)

  • verfügbar in den Breiten 80 cm, 90 cm, 100 cm, 140 cm, 160 cm, 180 cm und 200 cm – in Standardlänge 200 cm

529,00 €
429,00 €
509,00 €


Bewertungsschlüssel

sehr gut (Noten 1 – 1,5)

gut (Noten 1,6 – 2,5)

befriedigend (2,6 – 3,5)

ausreichend (3,6 – 4,5)

mangelhaft (4,6 – 5,5)

ungenügend (5,6 – 6)

Mehr über unsere Tests erfahren:

Allgemeine Informationen zu den Matratzentests von Betten.de finden Sie auf der Seite So testen wir Matratzen


Betten.de Test: Latexmatratzen

Wir haben im Januar 2017 verschiedene Latexmatratzen für Sie getestet. Für unseren Test und Vergleich haben wir drei Modelle ausgewählt, welche wir aufgrund ihrer Eigenschaften für sehr empfehlenswert halten. Die Beurteilung der Latexmatratzen erfolgte in verschiedenen Teilbereichen. Die Auswertung des Matratzentests finden Sie über diesem Text angeordnet in einer tabellarischen Übersicht. Dort können Sie auch die Noten ablesen, welche die Latexmatratzen in den einzelnen Testfeldern erreichen konnten.

Unsere langjährige Erfahrung im Verkauf von Betten und Matratzen sowie umfangreiche Fachkenntnisse rund um gesundes Schlafen und ergonomisches Liegen bilden die Grundpfeiler bei unserem Latexmatratzen Test. Für eine leichte Nachvollziehbarkeit und hohe Verständlichkeit haben wir uns bei der Notenvergabe für den aus der Schule bekannten Schlüssel entschieden. Die Bestnote entspricht dementsprechend einer 1,0 und sehr gut, während die schlechteste Note eine 6,0 und damit ungenügend ist.

Schauen Sie sich den Test und Vergleich der Latexmatratzen ganz in Ruhe an. Überlegen Sie sich, welche Eigenschaften für Sie, Ihre körperlichen Anforderungen sowie Ihre persönlichen Liegewünsche besonders wichtig sind. Gleichen Sie diese mit der Testtabelle ab und ermitteln Sie so, welche der getesteten Latexmatratzen am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Nicht für jeden Anspruch ist der Testsieger das Optimum.

Offene Fragen zum Test sowie zu den getesteten Latexmatratzen beantworten wir Ihnen gerne telefonisch oder per Mail. Nehmen Sie bitte auch Kontakt mit uns auf, wenn Sie bei der Auswahl unsicher sind und eine individuelle Beratung wünschen.

Kleiner Exkurs: Was sind die Besonderheiten von Latexmatratzen?

icon-information

Beim Latex wird zwischen Naturlatex bzw. Naturkautschuk und synthetisch hergestelltem Latex bzw. Kautschuk unterschieden. Der natürliche Rohstoff Latex wird aus dem Saft des Gummibaums – Hevea brasiliensis – gewonnen. Es handelt sich dabei um eine milchige, weiße Emulsion, die sich aus verschiedenen Gummiharzen und Wasser zusammensetzt. Für die Herstellung von synthetischen bzw. künstlichem Latex wird Rohöl verwendet. Latexmatratzen werden sowohl aus Naturkautschuk wie auch aus synthetischem Latex hergestellt. Teilweise wird auch eine Mischung beider Materialien verwendet. In den Materialeigenschaften gibt es keine Unterschiede zwischen Naturlatex und künstlichem Synthetikkautschuk.

Als Matratzenkern kommt Latexschaumstoff zum Einsatz, der sich durch einen hohen Materialanteil und damit auch ein recht hohes Eigengewicht auszeichnet. Zu den besonderen Eigenschaften des Latexschaumstoffes gehört seine hohe Flexibilität. Runde Zellen im Latexschaumstoff ermöglichen außerdem eine optimale Körperunterstützung in alle Richtungen. Gleichzeitig zeichnet sich Latex durch eine hervorragende Punktelastizität aus.

Latexmatratzen geben nur da nach, wo sie belastet werden. Dank einer hohen Rückstellfähigkeit kehrt der Latex direkt nach Entlastung wieder in seine ursprüngliche Form zurück, was das Material ideal für unruhige Schläfer mit häufigen Veränderungen der Schlafposition macht. Unter Belastung erhöht sich der Widerstand bei Latex, wodurch eine Entspannung sämtlicher Muskelgruppen gefördert wird.

In der Regel ist der Latexkern mit Kanälen durchzogen, die die Belüftung der Matratze unterstützen sollen.

Im Artikel: Für wen sind Latexmatratzen geeignet? Ein Überblick finden Sie im Betten.de weitere Informationen und Hintergründe zu diesem Thema.

Was wir beim Test von Latexmatratzen bewerten

Die Hauptfunktion von Matratzen jeder Art besteht darin, den Körper optimal zu lagern. Dabei stehen Faktoren wie zum Beispiel die Punktelastizität (Matratze gibt nur dort nach, wo sie belastet wird), die Stützung des Körpers, die Anpassung an die Körperkonturen oder die Wirkung der einzelnen Liegezonen bei Mehrzonen-Matratzen im Mittelpunkt. In unserem Latexmatratzen Test und Vergleich 2017 nehmen wir diesbezüglich eine gegliederte Bewertung der Liegeeigenschaften vor, woraus wir wiederum eine Gesamtnote für dieses Teiltestfeld ermitteln. Bei der Addition aller erreichten Teilnoten im Test gewichten wir die erreichte Gesamtnote für die Liegeeigenschaften höher als alle anderen. Ihr Anteil an der Gesamtnote der Latexmatratzen im Test liegt bei 60%.

Damit wir gut und erholsam schlafen können, ist es nicht nur wichtig, dass unser Körper entspannt gelagert wird. Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist das Klima im Bett. Wenn es zu warm oder zu kalt ist, finden wir ebenso wenig Erholung wie in einer zu feuchten Umgebung. Bei allen Latexmatratzen im Test 2017 haben wir uns deshalb auch mit dem Beitrag zum Schlafklima befasst und eine Bewertung sowie Benotung vorgenommen.

Die Materialien aus denen Latexmatratzen gefertigt werden, können stark variieren. Im Testbereich Materialien betrachten wir daher den Kern und den Bezug der Matratzen genauer und nehmen eine Beurteilung vor. Hierbei wird das Kernmaterial wesentlich höher als das Bezugsmaterial gewichtet.

Eine hochwertige Latexmatratze hat ihren Preis. Dieser rechnet sich in der Regel durch einen angenehmen, ergonomischen Liegekomfort sowie durch die zu erwartende Lebensdauer der Matratze. Damit Sie die Haltbarkeit der verschiedenen Modelle im Test 2017 genau einschätzen können, haben wir auch jeweils diesen Bereich geprüft und unsere Einschätzung mit einer entsprechenden Benotung manifestiert.

Diese Seite bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
Top